News

 

16.05.2019

 

Albert Vosseler gibt den Ton an

 

Bärenstark, souverän und überzeugend - Albert Vosseler spielt mit der Konkurrenz scheinbar nach Belieben! Mit über 3000 Punkten aus den beiden Serien baute Vosseler seine Führung in der Clubmeisterschaft weiter aus. Die 1. Runde gewann er deutlich vor Erhard Blokesch und Rainer Holl. Die 2. Runde ging an Günter Aehlig, dann erneut Vosseler. Den 3. Platz nahm Mario Kossak ein.

 

 


 

09.05.2019

 

Starke Ergebnisse in einem starken Feld

 

Einfach war es am Donnerstag beileibe nicht, in die Preisränge zu rutschen, vierstellig musste das Ergebnis schon sein. So hatte Neumitglied Hans Brandhofer mit 987 Punkten das Nachsehen und verpasste knapp den letzten Geldpreis. Die starke Serie wurde souverän von Rainer Holl gewonnen, Manfred Thümmler und Günter Aehlig folgten mit etwas Abstand auf den weiteren Rängen.

In der 2. Serie konnte Karl-Heinz Wallé den ersten Platz ergattern. Erneut landete Günter Aehlig auf dem Podest, beide Serien addiert ergeben 2609 Punkte für ihn - ein sehr gutes Übungsabendergebnis. Stefan Kolb rundete mit dem 3. Platz das Siegertrio ab.

In der Tabelle arbeiten Rainer Holl und Günter Aehlig fleißig daran, den Abstand zum Führenden Albert Vosseler zu verkürzen und Spannung in die Clubmeisterschaft zu bringen. Die kommenden Wochen dürften spannend werden!

 


 

05.05.2019

 

Tölzer Tandem verpasst knapp die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft

 

Bei der Bayerischen Tandemmeisterschaft hatte das Tölzer Tandem Ralf Mayer und Albert Vosseler deutliche Startschwierigkeiten - zu zweit kamen sie n der 1 Serie gerade einmal auf 1111 Punkte. In der 2. Serie dann ein ganz anderes Bild: Mayer drehte auf, spielte unter anderem sogar einen Grand Ouvert und schloß die Runde mit 1872 Punkten ab, das höchste Ergebnis des gesamten Turniers. Somit waren die Qualifikationsplätze wieder in greifbarer Nähe. Die 3. Serie brachte dann die Entscheidung. Trotz eines sehr guten Ergebnisses reichte es am Ende nicht zur Qualifikation, die Hypothek der 1. Serie wog letztlich zu schwer. Relativ knapp war es allemal, es fehlten 4 Plätze bzw. 106 Punkte. Somit schlossen die beiden als 26. von 73 teilnehmenden Tandems ab, gerade in Anbetracht der 1. Serie ein sehr gutes Ergebnis!

 


 

02.05.2019

 

Frauenpower, illustre Gäste und ein Grand Ouvert

 

Hans Brandhofer mit seinem Grand Ouvert

Diesen Spielabend beehrte uns ein besonderer Gast: Alfred Rauber aus Chantilly machte aus dem Abend eine internationale Runde. Er zeigte keinerlei Hemmungen und erspielte sich in der 1. Serie den 4. Platz. Auf Platz 3 landete erneut Gunter Herber, den 2. Platz holte sich Hans Brandhofer. Margit Gramsall gewann mit großem Vorsprung und stellte somit die Männer deutlich in den Schatten!

 

Manfred Thümmler, zur Zeit in bestechender Form, sicherte sich den Seriensieg in der 2. Runde. Christian Stricker und wiederum Hans Brandhofer folgten knapp dahinter auf den weiteren Plätzen. Brandhofer freute sich zusätzlich über einen Grand Ouvert, drei Jungs von oben und sieben Mal Pick zauberten ihm ein strahlendes Lächeln ins Gesicht!

 

Das Bräustüberl war bestens gefüllt mit begeisterten Skatlern, 26 Spieler verteilten sich auf 8 Tische! In ruhiger und friedlicher Atmosphäre wurden die zwei Serien bewältigt, dafür bedankt sich der Vorstand bei allen Teilnehmern. Am kommenden Donnerstag geht es weiter, wir freuen uns auf Euer Kommen!

 


 

25.04.2019

 

Erfahrung setzt sich durch

 

Da konnte die Jugend nur hinterherschauen - Michael Thalheim gewann klar und ungefährdet die erste Serie mit über 1600 Punkten. Auf den Plätzen 2 und 3 platzierten sich zwei weitere Urgesteine des Skatsports, nämlich Gero Reichert und Gunter Herber. Beide liefen fast identisch ins Ziel ein, jeder hatte jeweils 10 Gewonnene und kein Verlorenes. Dennoch hatte Reichert mit 23 Punkten die Nase vorn. Da sieht man, ein "Schneider" im Grand ist manchmal Gold wert.

Den Seriensieg in der zweiten Runde machte Bernd  Kawka mit tollen 1588 Punkten klar, Rainer Holl und Albert Vosseler folgten auf den weiteren Plätzen.

Damit ist auch bereits das erste Drittel der Saison abgeschlossen. Die Tabellensituation zeigt ganz oben ein gewohntes Bild, zur Zeit scheint niemand Albert Vosseler das Wasser reichen zu können. Souverän zieht er seine Kreise. Rainer Holl, Günter Aehlig und Sebastian Kleffner haben noch ein ganzes Stück Arbeit vor sich, wollen sie Vosseler noch ernsthaft in Bedrängnis bringen. Oder sehen wir noch einen kometenhaften Aufstieg von den weiteren Rängen? Jetzt wäre dazu noch Zeit genug. Also ran an die Karten, kommenden Donnerstag geht es weiter!

 


 

A. Vosseler mit Grand Ouvert

18.04.2019

 

Albert Vosseler krönt die 1. Serie mit einem Grand Ouvert

 

Es lief bereits bestens für Albert Vosseler, da gesellte sich auch noch ein Grand Ouvert dazu wie er schöner kaum sein kann: Vier Buben und alle Karos bis auf die 8 - das sieht man wirklich nicht häufig! Auch seine sonstigen Blätter meinten es gut mit ihm und so kam er auf stolze 2042 Gesamtpunkt. Das bedeutete natürlich den Seriensieg! Rainer Holl und Manfred Weidert belegten mit respektvollen Abstand die weiteren Plätze.

Die 2. Serie konnte Bernd Kawka gewinnen, ihm folgten Karl-Heinz Wallé und erneut Rainer Holl auf dem Podest.

Die Rangliste präsentiert sich nun bereinigt, d.h. Spieler mit geringen Listenanteil sind nicht dargestellt, laufen aber natürlich in der Clubmeisterschaftabrechnung weiter mit. Dadurch zeigt sich die Tabelle klarer. Am kommenden Donnerstag wird gesetzt, da werden die Mitglieder, welche nun "verschwunden" sind, selbstverständlich nach ihrem aktuellen Punktestand eingepflegt.

Vor dem Spielabend findet Albert´s Skatseminar statt, also unbedingt pünktlich um 17:30 Uhr da sein und mitlernen! Davor am Dienstag wird übrigens auch gespielt, s.a. Termine.


 

13.04.2019

 

Tölzer drücken die Schulbank - Regelkundelehrgang der VG 81 in Bad Heilbrunn

 

 

H. Johlke, L. Nieland, A. Vosseler, R. Heinemann, G. Aehlig, S. Kleffner

Die Teilnehmer des Regelkundelehrgangs in Bad Heilbrun

v.l.: H. Johlke, SO VG 81 L. Nieland, A. Vosseler, SO VG 80 R. Heinemann (Dozent), G. Aehlig und S. Kleffner

 

Ja, Skat ist ein durchaus anspruchsvolles Spiel. Und die Regeln dazu nicht minder. Das durften die wackeren Teilnehmer des Regelkundelehrgangs in Bad Heilbrunn am eigenem Leib erfahren. Der Münchner Schiedsrichterobmann Reinhold Heinemann führte kompetent und unerbittlich durch das Regelwerk der Internationalen Skatordnung. Da rauchte schon mancher Kopf. Und damit nicht genug: zum Abschluss stand noch ein Testtat an. 36 Regelfragen wollten beantwortet werden. Da hieß es erneut höchste Konzentration, denn nur wer den Test besteht darf auch die weiterführenden Lehrgänge besuchen.

Es war ein wunderbarer Lehrgang und in vielerlei Hinsicht immer wieder erhellend. Und man darf nicht vergessen: Regelkundige sind im Verein die beste Prophylaxe für unnötige Diskussionen und Differenzen bei  (vermeintlichen) Regelverstößen. Und: wer seine "Rechte" kennt, hat seinen Gegnern gegenüber immer einen kleinen Vorteil!

 


 

11.04.2019

 

Rainer Holl klarer Tagessieger

 

Da war nichts zu machen: Rainer Holl präsentierte sich in bester Verfassung und gewann die mit 25 Teilnehmern sehr gut besuchte 1. Serie souverän. Den 2. Seriensieg verpasste er denkbar knapp, Volker Willer verhinderte den Doppelerfolg mit einem Punkt Vorsprung auf Holl und strich somit den Seriensieg ein. Stefan Kolb und Albert Vosseler waren in der 1. Serie weitere Preisträger, in der 2. Serie reihte sich Michael Thalheim auf Rang 3 ein.

Vor Spielbeginn berichtete Albert Vosseler von der BEM und den starken Ergebnissen von den Junioren und der Dame unseres Vereins. Siehe dazu auch den Bericht unten.

Am Samstag bietet Schiedsrichterobmann Lutz Nieland einen Regelkundelehrgang an. Jeder versierte Skatspieler profitiert von der Teilnahme! Diese ist selbstverständlich kostenlos und dazu absolut unterhaltsam. Interessierte können gerne dazustoßen. Weiteres unter "Termine" oder einfach Kontakt zu uns aufnehmen.

 


 

Lukas Brandhofer

 

 

So sehen Sieger aus!

 

Wir gratulieren Lukas Brandhofer zur Bayerischen Meisterschaft 2019!

 

08.04.2019

 

Tölzer stürmen die Bayerische Einzelmeisterschaft!

 

Das gab es bisher noch nie, fünf Mitglieder der Geselligen Runde stehen bei der Bayerischen auf dem Podest. Seit dem Wochenende darf sich Lukas Brandhofer Bayerischer Juniorenmeister nennen! Simon Gunst vom Skatkurs am Gymnasium schaffte es auf Platz 3. In der Altersklasse "Schüler" tat es ihm Aviva Hägele (ebenfalls Gymnasium) gleich und machte den 3. Platz klar. Kilian Beck war sogar noch erfolgreicher und belegte hier den 2. Platz. Somit ist er Bayerischer Vizemeister!

Bei den "Großen" konnte Margit Gramsall den 3. Platz der Damenkonkurrenz erkämpfen und löste damit das Ticket zur Deutschen Meisterschaft. Bei den Senioren schnitt Karl-Heinz Wallé am besten ab, er erreichte einen respektablen 18. Platz. Rainer Holl und Bernd Kawka folgten mit etwas Abstand.  Die angetretenen Herren taten sich wesentlich schwerer, hier kam Ralf Mayer als bester Tölzer auf den 54. Platz. Christian Brüninghaus, Harry Johlke und Albert Vosseler kamen zu spät in Schwung.

Toll, dass so viele Tölzer angetreten sind! Und erst recht toll, dass so schöne Erfolge eingefahren wurden! Und am allertollsten, dass die Jugend unseren Verein so klasse vertreten hat! Wir gratulieren allen Preisträgern von Herzen!

 

2019 BEM

Unsere Truppe zusammen mit E. Köppl und K. Schmilinsky, beide Herrsching. L. Brandhofer und Simon Gunst fehlen

 


 

04.04.2019

 

Volker Willer und Hans Brandhofer sichern sich jeweils den Seriensieg

 

Prall gefüllt war unser Nebenzimmer, 27 Spieler hatten sich voller Vorfreude auf einen schönen Skatabend im Bräustüberl eingefunden. Schnell war ausgelost, jeder fand an einen der 8 Tische seinen Platz und schon konnte es losgehen. Manfred Thümmler und Sebastian Kleffner folgten in der 1. Serie Volker Willer auf den weiteren Plätzen, in der 2. Serie reihten sich Margit Gramsall und Albert Vosseler hinter Hans Brandhofer ein. Die Ergebnisse sind inzwischen eingepflegt.

 


 

30.03.2019

 

Ober- und Landesliga zu Gast in Bad Tölz

 

Reger Betrieb im Tölzer Bräustüberl: Jeweils vier Mannschaften der Ober- und Landesliga trafen sich heute zum Start in die Ligasaison.

 

Vier Tölzer Mannschaften zum 1. Ligaspieltag

Bei schönsten Wetter stellten sich 17 Tölzer Spieler auf 4 Mannschaften verteilt der Liga-Herausforderung

 

Tölz I spielte in der Oberliga gegen die Mannschaften von Anzing Poing, Höhenkirchen und Bogenhausen. Nach wackeligen Start überwand die Mannschaft ihren Heimkomplex der letzten Jahre und sicherte sich die ersten 4 Punkte. Sie erspielte im Schnitt etwa 1000 Punkte pro Serie und Spieler. Die nächsten Gegner dürfen also kommen!

 

Tölz II, III und IV spielten gemeinsam bzw. gegeneinander in der Landesliga Süd und trafen dort noch auf die Mannschaft des Penzberger Vereins "Mit Vieren". Letztere setzte sich erfolgreich durch und nahm 5 Punkte mit nach Hause. Tölz II konnte 3 Punkte einstreichen, Tölz III und IV jeweils 2 Punkte.

 

Ligabetrieb im Bräustüberl

Ligabetrieb im Tölzer Bräustüberl

 

Ende Mai geht es weiter, dann in München bzw. in Nürnberg. Dort müssen die Tölzer dann nicht mehr gegeneinander antreten, werden aber sicherlich andere harte Nüsse zu knacken haben. Jetzt aber dürfen sich alle erst einmal zurücklehnen und sich über die eingefahrenen Punkte freuen!

 


 

28.03.2019

 

Volles Haus vor dem ersten Ligaspieltag

 

Am Samstag treten 4 Mannschaften des Vereins in den Ligen an. Da wurde die Chance zum Üben gerne genutzt und so fanden sich 24 Spieler zum Spielabend ein. Die 1. Serie konnte Harry Johlke vor Uli Kruppa und Axel Sommerer (Gast) für sich entscheiden. Die 2. Serie riss Albert Vosseler an sich, ihm folgten Rainer Holl und Karl Heinz Wallé.

An dieser Stelle sei allen Mannschaften für Samstag viel Glück und gut Blatt gewünscht!

 


 

 

Wolfgang Exner

Im März 2019

 

Mit tiefer Trauer nehmen wir Abschied von unserem Skatfreund Wolfgang Exner. Über Jahre war er ein treues Mitglied und hat uns mit seiner Energie und seiner Begeisterung für das Skatspiel viel Freude bereitet. Stets war er ein angenehmer, zuvorkommender und gönnender Spielpartner, der sich aber durchaus über ein eigenes schönes Blatt zu freuen wusste und es dann auch mit Genuss herunterspielte.

Wir halten ihn in bester Erinnerung und bewahren ihm ein ehrendes Andenken.

 

 


 

21.03.2019

 

Spielabend erfreut sich großer Beliebtheit

 

Spielleiter Harry Johlke hatte alle Hände voll zu tun, denn 26 Teilnehmer strömten zur ersten Serie ins Tölzer Bräustüberl. Solch ein Ansturm will erst einmal bewältigt sein und letztlich fand auch jeder seinen Platz.

 

An diesem Abend zeigte Margit Gramsall den Herren, wo der Bartl den Most holt, und siegte vor Rainer Holl und Christian Stricker. Die 2. Serie konnte Harry Johlke knapp vor Rainer Holl (schon wieder?!) und Vizepräsident Volker Willer für sich entscheiden.

 

Der kommende Donnerstag startet mit Alberts Skatseminar um 17 Uhr 30. Die erste Serie wird wie am letzten Donnerstag des Monats üblich nach aktueller Rangliste gesetzt. Wenn das nicht spannende Partien verspricht...

 


14.03.2019

 

Gemütlicher Spielabend mit einem überragenden Gunter Herber

 

23 Teilnehmer füllten erneut das Nebenzimmer im Tölzer Bräustüberl. Albert Vosseler berichtete von der Quali zur BEM (siehe auch unten) und gratulierte Sebastian Kleffner zur Oberlandmeisterschaft und überreichte ihm gleichzeitig das silberne Sportabzeichen, welches dieser beim 3. Wertungsturnier erspielt hatte. Im Anschluss informierte Vosseler die Mitglieder über den Stand der Mannschaftsplanungen, am 30.03. beginnt bereits die Ligasaison!

 

Dann wurde aber auch gespielt: Gunter Herber zeigte seine ganze Klasse und schloss die erste Serie souverän mit 15:0 Spielen und 1858 Punkten ab. Mit respektvollen 400 Punkten Abstand folgten ihm Sebastian Kleffner und Albert Vosseler. Uli Kruppa und Isolde Knauber belegten die weiteren Plätze. Die zweite Serie konnte Gudrun Kuhns  für sich entscheiden, danach reihten sich Mario Kossak und Bernd Kawka in die Riege der Preisträger ein.

 


09.03.2019

 

Tölzer dominieren das Qualifikationsturnier

 

Heute wurde die Qualifikation zur Bayrischen Einzelmeisterschaft ausgespielt. Hierbei kamen die Senioren zuerst zu einem Ergebnis: Nach drei Serien qualizifierten sich Karl-Heinz Wallé mit 3378 Punkten und Bernd Kawka mit 3069 Punkten - herzlichen Glückwunsch!

 

Karl-Heinz Wallé und Bernd Kawka

Karl-Heinz Wallé und Bernd Kawka

 

Bei den Damen und Herren benötigte die Entscheidung etwas mehr Kondition, mussten diese doch über fünf Serien um die Qualifikationsplätze kämpfen. Bei den Damen setzte sich Margit Gramsall mit 5276 Punkten letztlich klar gegen ihre zwei Konkurrentinnen durch und fährt im Mai nach Katzwang. In der Gesamtwertung belegte sie den 3. Platz.

 

Bei den Herren ging es dagegen wesentlich knapper zu. Nach fast 11 Stunden Spielzeit und 240 Spielen konnte sich Sebastian Kleffner mit einem hauchdünnen Vorsprung von gerade einmal 8 Punkten den Titel "Oberlandmeister" sichern. Dies gelang ihm mit 5514 Punkten. Den 2. Platz erkämpfte sich Albert Vosseler mit einem starken Endspurt (5506 Punkte). Die weiteren Qualifikationsplätze holten sich Ralf Mayer, Mario Kossak und Christian Brüninghaus, der übrigens zum ersten Mal angetreten ist und sich offensichtlich bestens zurecht fand. Somit sind alle Qualifikationsplätze von Mitgliedern der Geselligen Runde ergattert worden - das wird im Frühling eine Art Vereinsausflug werden!

 

Chr. Brüninghaus, S. Kleffner, A. Vosseler, R. Mayer, M. Gramsall, M. Kossak

Geschafft! Die Sieger nach 11 Stunden Skatspiel!

 

Allen Qualifizierten herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei der Bayrischen!

 

(Tabellen unter "Ergebnisse")

 


01.03.2019

 

Am gestrigen Donnerstag war das Nebenzimmer im Bräustüberl erneut mehr als gefüllt: 26 Teilnehmer zählte Spielleiter Sebastian Kleffner zur 1. Serie! Wie immer am letzten Donnerstag des Monats wurde nach aktueller Rangliste gesetzt und los ging´s. Nach zwei Stunden standen Margit Gramsall, Gero Reichert und Gunter Herber als Seriensieger fest. In der 2. Serie konnten sich Michael Thalheim, Karl-Heinz Wallé und Günter Aehlig durchsetzen.

 

Am kommenden Faschingsdienstag wird bereits ab 16 Uhr gespielt, jeder ist gerne gesehen. Vielleicht bekommen wir ein echt närrisches Turnierchen hin!