News

 


 

18.07.2019

 

Harte Konkurrenz in beiden Serien

 

Da staunte Präsident Sebastian Kleffner nicht schlecht: Beim gutbesuchten Spielabend sah er sich in der 1. Serie mit 1355 Punkten klar auf dem Podest, fand sich aber erstaunt auf dem 6. Platz wieder! Zu stark hatten die Konkurrenten aufgespielt, vorneweg der wie entfesselt spielende Christian Stricker mit 1703 Punkten. Platz zwei war hart umkämpft, Bernd Kawka hatte mit 1577 Punkten gerade einmal ein Pünktchen mehr als Ulli Kruppa. Letzterer harderte mit dem Verlust seiner letzten drei Spiele, ansonsten hätte wohl er die Serie für sich entscheiden können. Auch unten war es knapp, mit 39 Punkten holte sich Volker Willer den vorletzten Platz, mit 38 Punkten hielt Gudrun Kuhns die rote Laterne hoch.

Doch es zeigte sich mal wieder: Neue Serie, neues Glück! Gudrun Kuhns startete durch und entschied die 2. Serie mit fast 300 Punkten Vorsprung klar für sich. Die weiteren Platzierungen wiederum lagen eng beinander, Platz 2 bis Platz 8 waren lediglich 134 Punkte auseinander. Rainer Holl und Günter Aehlig führten das Verfolgerfeld an und sicherten sich die Podestplätze.

 

Alle Daten, Zahlen und Statistiken sind wie üblich unter dem Reiter "Aktuelles - Ergebnisse" zu finden.

 

 

 


 

11.07.2019

 

Strahlende Sieger und ein großer Verlierer

 

Kossak, Kawka, Kuhns! Diese drei bestimmten und dominierten die erste Serie des Übungsabend. Mario Kossak konnte erneut eine starke Serie hinlegen und gewann mit 1546 Punkten. Bernd Kawka folgte mit 1427 Punkten, Gudrun Kuhns erspielte deren 1247 (fast möchte man einen Zahlendreher vermuten).

 

Die 2. Serie gewann der wiedererstarkte Karl Aimer. Gudrun Kuhns lief diesmal auf Platz 2 ein, ihr folgte Günter Aehlig auf Platz 3. Während sich die Preisträger über tolle Ergebnisse freuen konnten, verzweifelte  Rainer Holl regelrecht am Skatgott: In der 2. Runde standen 4 gewonnenen Spielen 9 Verlorene gegenüber! Diese Serie wird er alsbald vergessen haben, denn positiv gesehen kann man sich ein schöneres Streichergebnis für die Meisterschaft kaum vorstellen.


 

Immer wieder Grand Ouverts

 

Bereits am 20.06.2019 freute sich Harry Johlke über einen wunderbaren Grand Ouvert. Die vier Bauern, eine feine Pik-Flöte und das Herz-Ass brachten ihn zum einen zum Lächeln zum anderen 264 Wertungspunkte für seine Liste.

Es geht also weiter mit diesen beglückenden Blättern im Kreis der Geselligen Runde. Am kommenden Dienstag treffen sich Spielfreudige im lockeren Rahmen, am Donnerstag findet selbstverständlich der nächste Übungsabend statt. Bis dahin dürfen wir unserem Mitglied Margit Gramsall feste die Daumen drücken, sie vertritt unseren Verein und Bayern in der Skat-Championsleague!

Strahlender Harry Johlke mit Grand Ouvert

 

 


 

07.07.2019

 

Die "Gesellige Runde" fährt zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft

Albert Vosseler wird 2. bei der Bayerischen Vorständemeisterschaft

 

Ein überragender Ralf Mayer hat die Tölzer Mannschaft auf den 5. Platz bei der Bayerischen Mannschaftsmeisterschaft geführt! In vier Serien verlor Mayer kein einziges Spiel und schloss das Turnier mit hervorragenden 5116 Punkten ab. Albert Vosseler leistete sich zwar diesen und jenen Spielverlust, sammelte aber ebenso kräftig Punkte und konnte sich am Ende über 4829 Punkte freuen. Wer schnell rechnet wird leicht feststellen, dass die beiden einen bärenstarken Schnitt von über 1200 Punkten je Serie erspielt haben. Rainer Holl und Karl Heinz Wallé rundeten dieses sehr gute Ergebnis ab. Somit fahren die Tölzer im Oktober zur Deutschen Meisterschaft in Magdeburg.

 

Tölzer Mannschaft: Ralf Mayer, Rainer Holl, Albert Vosseler, Karl Heinz Wallé

Freuen sich über den 5. Platz bei der BMM:  Ralf Mayer, Rainer Holl, Albert Vosseler und Karl Heinz Wallé

 

Bereits am 6.7. trafen sich die Vorstände der Bayerischen Vereine und Verbandsgruppen und spielten ihren Bayerischen Meister aus. Albert Vosseler holte sich "Silber"! Auch wenn der Sieg denkbar knapp verpasst wurde (ein kleines gewonnenes Farbspiel fehlte am Ende) ist dies ein weiterer großer Erfolg für die Gesellige Runde. In drei Serien erspielte sich Vosseler 3563 Punkte, also ähnlich wie am Tag darauf ein Schnitt von etwa 1200 Punkten je Serie. Mit diesen beeindruckenden Ergebnis ist er selbstverständlich zur Deutschen Vorständemeisterschaft am 25.08. in Magdeburg qualifiziert.

 

Die Gesellige Runde gratuliert allen Spielern zu diesen tollen Ergebnissen und wünscht

Gut Blatt für die Deutschen Meisterschaften!

 

 

Das Siegertreppchen der Bay. VStM: Albert Vosseler (2.), Horst Walter (1.) und Rainer Warkentin (3.)

Die drei Sieger der Bay. Vorständemeisterschaft: Albert Vosseler (2.), Horst Walter (Sieger) und Rainer Warkentin (3.)

 

 


 

04.07.2019

 

Halbjahreswertung geht klar an Vosseler

 

Mit einem komfortablen Polster von 80 Punkten schloss Albert Vosseler als Tabellenführer das 1. Halbjahr ab, Rainer Holl und Hans Brandhofer kämpfen um den Anschluss. Doch noch ist längst nicht alles in trockenen Tüchern, das Jahr und somit natürlich auch die Meisterschaft ist noch lang. Klar ist aber, das Vosseler in dieser Form nur schwer zu schlagen sein wird.

 

Hier noch eine kurze Zusammenfassung der letzten drei Übungsabende:

Am 20.06. gewann Manfred Weidert vor Manfred Thümmler und Albert Vosseler die erste Serie, die zweite ging an Rainer Holl. Deutlich zurück lagen Gunter Herber und Stefan Kolb auf den Plätzen 2 und 3. Der 27.06. wurde von Mario Kossak beherrscht - ihm gelang das Kunststück, beide Serien für sich entscheiden zu können und dabei über 3000 Punkte zu erspielen! Gudrun Kuhns und Stefan Kolb in Serie 1 sowie Gero Reichert und Gunter Herber in Serie 2 folgten auf den Rängen. Zuletzt am 04.07. konnte sich Sebastian Kleffner in der 1. Serie durchsetzen, gefolgt von Bernd Kawka und Isolde Knauber. In der 2. Serie siegte Karl Heinz Wallé vor Gunter Herber und Ernst Timm. Trotz Sommerloch und großer Hitze waren die Übungsabende gut besucht. Bis zum jetzigen Zeitpunkt wurden 2019 bereits über 300 Listen gespielt, ein neuer Rekord für den Verein!

 

Am Sonntag spielt die Tölzer Mannschaft Mit Albert Vosseler, Rainer Holl, Ralf Mayer und Karl Heinz Wallé um die Bayerischen Meisterehren bzw. um die Qualifikation zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft. Daumen drücken ist Pflicht für die Daheimgebliebenen!

 


 

13.06.2019

 

Michael Alt in Bestform

 

Zu Beginn des Spielabends berichtete Präsident Sebastian Kleffner von den Erlebnissen und Ergebnissen bei der Deutschen Schüler- und Jugendmeisterschaft 2019 in Warnemünde (mehr dazu im untenstehenden Bericht). Dann wurden schnell und zielstrebig die Karten gemischt und der eigentliche Übungsabend konnte beginnen.

Über 2900 Punkte erspielte Michael Alt in den beiden Serien, ein beneidenswertes Ergebnis! Doch zum Seriensieg reichte es nur in der ersten Runde. Mit etwas Abstand belegten Gero Reichert und Erhard Blokesch die Plätze 2 und 3. In der 2. Serie konnte sich Albert Vosseler behaupten und verwies Michael Alt und Rainer Holl auf die Plätze.

Am Dienstag wird wieder "frei" gespielt und der kommende Donnerstag ist ja erneut ein Feiertag, ein etwaiges Zusatzturnier wird zeitnah bekanntgegeben. Ab 18:30 Uhr findet auf jeden Fall der gewohnte Übungsabend statt.

 


 

12.06.2019

 

Die "Tölzer Asse" erobern den Norden

Erfolgreiche Teilnahme der Tölzer Jugend an der Deutschen Schüler- und Jugendmeisterschaft 2019 in Warnemünde

 

Die Tölzer Asse mit ihren Betreuern

Das sind sie, die vier bei der DSJM erfolgreichen Jugendlichen der Geselligen Runde, unschwer von deren Betreuer zu unterscheiden: Kilian Beck, Tobias Strobl, Simon Gunst und Aviva Hägele, umrahmt von Albert Vosseler und Sebastian Kleffner. Allesamt Gewinner und mit schönen Preisen versehen, aber auch ein wenig erschöpft von den harten Wettkämpfen. Doch der Reihe nach....

Am Freitag um 6 Uhr morgens trafen sich die sechs Skatler am Tölzer Bahnhof und machten sich zusammen mit Uschi Beck, welche als Assistentin und Freizeitbetreuerin die Gruppe begleitete, auf den weiten Weg hoch in den Norden nach Warnemünde. Mit zwei Stunden Verspätung kamen sie um 18 Uhr erschöpft, aber durchaus gespannt endlich in der Jugendherberge an. Diese war gleichzeitig auch der Wettkampfort. Die Jugend hüpfte trotz kühler Temperaturen sogar noch in die vor der Tür gelegenen Ostsee, die ältere Generation begnügte sich mit der Aussicht.

Am Samstag ging es dann endlich los: die 28. DSJM wurde feierlich eröffnet, ein Gruppenfoto geschossen (siehe Bild unten), und schon ging es in drei Altersstufen getrennt in den Wettkampf um den bzw. die Einzeltitel. Über 150 Jugendliche waren angetreten, allein in der Altersklasse "Schüler" waren es 74, darunter auch unsere vier Protagonisten. Am Samstag wurden drei Serien gespielt, am Pfingstsonntag dann die vierte und entscheidende. Simon erspielte sich dabei einen hervorragenden 29. Platz. Aviva folgte auf dem 46., Tobias auf dem 51. und Kilian auf dem 66. Platz.. Für alle war es die erste Teilnahme an so einem großen Turnier, um so höherwertig sind die Platzierungen einzuschätzen!

 

Am Pfingstsonntag wurde dann auch noch eine Mannschaftsmeisterschaft über zwei Serien ausgespielt. Unsere vier Vertreter traten zusammen als die "Tölzer Asse" an. Auch in diesem Wettkampf bewiesen sie Können und Stehvermögen und belegten einen absolut verdienten 9. Platz bei 18 teilnehmenden Mannschaften.

Das Teilnehmerfeld DSJM 2019

Für alle Beteiligten war es ein aufregendes und bereicherndes Erlebnis. Auch in den Pausen und an den Abenden sah man überall Skat spielende Jugendliche - wer da behauptet, Skat sei der Jugend nicht mehr vermittelbar, der irrt. Deutlich war die Freude und die Faszination zu spüren, die dieses Kartenspiel auslöst! Und die Lust auf mehr war bei den Kindern geradezu greifbar! Auch die Betreuer hatten ihren Spaß und waren mit den Jugendlichen absolut zufrieden. Albert Vosseler, Skatlehrer der vier Tölzer, fasste nach dem Turnier zusammen: "Unsere vier Kinder haben sich hervorragend geschlagen. Jeder von ihnen hat zusätzlich zu den Erfolgen in diesen Tagen enorm viel dazugelernt und ihr Spiel hat sich erkennbar weiterentwickelt!"

 

Die Tölzer durften ihren Aufenthalt noch um einen Tag verlängern und nutzten dies, um noch ein wenig Warnemünde kennenzulernen. Nach diesen verlängerten und erlebnisreichen Wochenende kehrten sie am Dienstag Abend um 22 Uhr zufrieden nach Tölz zurück, wo sie von ihren Familien erwartet wurden. Zu dieser Uhrzeit dürfte in Warnemünde die Sonne bereits untergegangen sein....

Ostsee in Warnmünde

 


 

06.06.2019

 

Tripel-K an der Spitze

 

Kossak, Kawka, Knauber - diese drei beherrschten die erste Serie. Insbesondere Mario Kossak spielte eine glänzende Runde und gewann letztlich mit sehr guten 1666 Punkten.

In der zweiten Serie gab es dann nur ein Doppel-K-Erfolg, diesmal siegte Kawka vor Kolb. Den 3. Platz belegte Albert Vosseler. Alle weiteren Ergebnisse sind wie gewohnt unter dem Reiter "Aktuelles-Ergebnisse" zu finden.

 


 

04.06.2019

 

Und wieder ein Grand Ouvert!

 

Auch dienstags werden regelmäßig im Bräustüberl die Karten in die Hand genommen und wie man sieht kommt es auch da immer wieder zu besonderen Blättern. In diesen Fall hat unser treuer Gast Rolf Merten unverhofft einen herrlichen Grand Ouvert zugemischt bekommen. Solch ein Blatt bringt natürlich Freude und dazu noch die absolute Höchstpunktzahl an Wertungspunkten, 264 Punkte um genau zu sein.

Aufmerksame Besucher dieser Website werden sicher bemerkt haben, dass Tölz den besten Nährboden für Grand Ouverts bietet, dieser hier ist bereits der 5. in diesem Jahr! Das macht im Schnitt einen pro Monat - wer freut sich wohl über den nächsten?

Rolf Merten und sein Grand Ouvert

 


 

30.05.2019

 

Kopf an Kopf-Rennen um Platz 1

 

Da lieferten sich die drei Gewinner ein denkbar knappes Rennen, 19 Punkte trennten den 3. vom 1. Platz. Manfred Weidert war der glückliche Sieger, dicht gefolgt von Ulrich Kruppa und Christian Stricker. In der 2. Runde setzte sich Tabellenführer Albert Vosseler durch, Günter Aehlig und Mario Kossak konnten ihm am ehesten Paroli bieten.

 

Aufmerksamkeit bekam auch Bernd Kawka: er zeigte Courage und spielte einen nicht ganz ungefährdeten Grand Ouvert und  - Mut wird oftmals belohnt - gewann diesen auch.

Apropros Grand: genau darum ging es auch im Skatseminar, um ein ganz besonderes Exemplar von Grand! Die Teilnehmer bissen sich regelrecht die Zähne daran aus. Bei nächster Gelegenheit wird dieses Blatt hier veröffentlicht, dann können alle noch ein wenig daran knabbern!

 


 

29.05.2019

 

Tölz II dominiert die Landesliga

 

Jetzt gibt es auch die Ergebnisse der Landesliga Süd: Die 2. Tölzer Mannschaft entpuppte sich an diesem Doppelspieltag als Überflieger und erspielte sich 11 von 12 möglichen Wertungspunkten! Das bedeutete natürlich gleichzeitig die Tabellenführung. Auch die 3. und 4. Mannschaft konnten sich behaupten, Tölz III kam auf 4 Wertungspunkte, Tölz IV sogar auf deren 6! Hervorzuheben ist auch der besondere Einsatz unserer Spieler: Isolde Knauber und ihr "Chauffeur" Michael Alt sausten als Nachzügler im Höchsttempo nach Unterschleißheim, stiegen vier Runden verspätet in die erste Serie ein und erzielten trotz alledem klasse Ergebnisse. Michael Alt überrumpelte seine Gegner regelrecht und gewann gleich einmal seinen Tisch!

Im Herbst spielt Tölz II dann wohl um den Aufstieg, Tölz III und IV um einen Platz im Mittelfeld. Mit Sicherheit wird der letzte Doppelspieltag der Saison so richtig spannend und unterhaltsam! Jetzt aber geht es erst einmal in die verdiente Liga-Sommerpause.

 


 

26.05.2019

 

Tölzer Oberligamannschaft schlägt sich hervorragend

 

Die 1. Mannschaft der Geselligen Runde präsentierte sich geschlossen und in sehr guter Verfassung beim 2. und 3. Spieltag der Oberliga. In den zwei Serien des 2. Spieltages sicherten sie sich die Maximalausbeute von 6 Wertungspunkten. Die 2 Serien des 3. Spieltages verliefen weniger erfolgreich, dennoch kamen noch 2 Wertungspunkte auf der Habenseite dazu. Infolgedessen belegen die Tölzer den 5. Platz in der Tabelle, gerade einmal einen Wertungspunkt von Platz 1 entfernt! Noch besteht auch die Gefahr des Abstiegs, doch sehr wahrscheinlich ist dies nicht. Viel näher liegt die Möglichkeit des Aufstiegs - es wird im Herbst ein spannendes Finale geben! Im Moment aber erst einmal herzlichen Glückwunsch zur tollen Leistung an Albert Vosseler, Christian Brüninghaus, Rainer Holl und Ralf Mayer!

 

Alle Daten zum Spieltag unter "Ergebnisse"

 


 

23.05.2019

 

Mannschaften für den 2. und 3. Ligaspieltag gerüstet

 

Am 25.05. stehen die nächsten zwei Spieltage an, damit sind sowohl in der Ober- als auch in der Landesliga die Tölzer Mannschaften gefordert. Trainiert wurde fleißig und erfolgreich, am Übungsabend  zeigten sich die Mannschaftsspieler in starker Verfassung. Auch wenn Günter Aehlig für unsere Penzberger Freunde antritt, sei ihm der Sieg der 1. Serie mit 1666 Punkten von Herzen gegönnt. Hinter ihm konnte sich Karl Heinz Wallé den 2. Platz sichern, punktgleich teilten sich Gunter Herber und Hartmut Ahrendt den 3. Platz.

In der 2. Serie setzte sich Hans Brandhofer durch, der sich im Moment als hartnäckigster Verfolger von Albert Vosseler erweist. Auf Platz 2 lief Michael Alt ein, den 3. Platz belegte wie bereits in der 1. Serie Gunter Herber.

 

Am kommenden Donnerstag bietet die Gesellige Runde ein großes Feiertagsprogramm: Bereits ab 10:00 Uhr wird im Bräustüberl Skat gespielt. Um 12:00, 14:00 und 16:00 Uhr starten die weiteren Serien. Es kann zu jeder Serie ein- und ausgestiegen werden, sie werden jeweils separat für sich abgerechnet und gewertet. Gegen 17:30 Uhr startet dann das Skatseminar mit Albert Vosseler. Und um 18:30 Uhr beginnt dann der ganz normale Übungsabend. Aber Obacht - es wird nach Rangliste gesetzt und jeder trifft auf seine unmittelbaren Konkurrenten! Das verspricht interessante Tische!

Es ist also viel geboten im Club, und das nicht nur für Väter!

 


 

16.05.2019

 

Albert Vosseler gibt den Ton an

 

Bärenstark, souverän und überzeugend - Albert Vosseler spielt mit der Konkurrenz scheinbar nach Belieben! Mit über 3000 Punkten aus den beiden Serien baute Vosseler seine Führung in der Clubmeisterschaft weiter aus. Die 1. Runde gewann er deutlich vor Erhard Blokesch und Rainer Holl. Die 2. Runde ging an Günter Aehlig, dann erneut Vosseler. Den 3. Platz nahm Mario Kossak ein.

 


 

09.05.2019

 

Starke Ergebnisse in einem starken Feld

 

Einfach war es am Donnerstag beileibe nicht, in die Preisränge zu rutschen, vierstellig musste das Ergebnis schon sein. So hatte Neumitglied Hans Brandhofer mit 987 Punkten das Nachsehen und verpasste knapp den letzten Geldpreis. Die starke Serie wurde souverän von Rainer Holl gewonnen, Manfred Thümmler und Günter Aehlig folgten mit etwas Abstand auf den weiteren Rängen.

In der 2. Serie konnte Karl-Heinz Wallé den ersten Platz ergattern. Erneut landete Günter Aehlig auf dem Podest, beide Serien addiert ergeben 2609 Punkte für ihn - ein sehr gutes Übungsabendergebnis. Stefan Kolb rundete mit dem 3. Platz das Siegertrio ab.

In der Tabelle arbeiten Rainer Holl und Günter Aehlig fleißig daran, den Abstand zum Führenden Albert Vosseler zu verkürzen und Spannung in die Clubmeisterschaft zu bringen. Die kommenden Wochen dürften spannend werden!

 


 

05.05.2019

 

Tölzer Tandem verpasst knapp die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft

 

Bei der Bayerischen Tandemmeisterschaft hatte das Tölzer Tandem Ralf Mayer und Albert Vosseler deutliche Startschwierigkeiten - zu zweit kamen sie n der 1 Serie gerade einmal auf 1111 Punkte. In der 2. Serie dann ein ganz anderes Bild: Mayer drehte auf, spielte unter anderem sogar einen Grand Ouvert und schloß die Runde mit 1872 Punkten ab, das höchste Ergebnis des gesamten Turniers. Somit waren die Qualifikationsplätze wieder in greifbarer Nähe. Die 3. Serie brachte dann die Entscheidung. Trotz eines sehr guten Ergebnisses reichte es am Ende nicht zur Qualifikation, die Hypothek der 1. Serie wog letztlich zu schwer. Relativ knapp war es allemal, es fehlten 4 Plätze bzw. 106 Punkte. Somit schlossen die beiden als 26. von 73 teilnehmenden Tandems ab, gerade in Anbetracht der 1. Serie ein sehr gutes Ergebnis!

 


 

02.05.2019

 

Frauenpower, illustre Gäste und ein Grand Ouvert

 

Hans Brandhofer mit seinem Grand Ouvert

Diesen Spielabend beehrte uns ein besonderer Gast: Alfred Rauber aus Chantilly machte aus dem Abend eine internationale Runde. Er zeigte keinerlei Hemmungen und erspielte sich in der 1. Serie den 4. Platz. Auf Platz 3 landete erneut Gunter Herber, den 2. Platz holte sich Hans Brandhofer. Margit Gramsall gewann mit großem Vorsprung und stellte somit die Männer deutlich in den Schatten!

 

Manfred Thümmler, zur Zeit in bestechender Form, sicherte sich den Seriensieg in der 2. Runde. Christian Stricker und wiederum Hans Brandhofer folgten knapp dahinter auf den weiteren Plätzen. Brandhofer freute sich zusätzlich über einen Grand Ouvert, drei Jungs von oben und sieben Mal Pick zauberten ihm ein strahlendes Lächeln ins Gesicht!

 

Das Bräustüberl war bestens gefüllt mit begeisterten Skatlern, 26 Spieler verteilten sich auf 8 Tische! In ruhiger und friedlicher Atmosphäre wurden die zwei Serien bewältigt, dafür bedankt sich der Vorstand bei allen Teilnehmern. Am kommenden Donnerstag geht es weiter, wir freuen uns auf Euer Kommen!

 


 

25.04.2019

 

Erfahrung setzt sich durch

 

Da konnte die Jugend nur hinterherschauen - Michael Thalheim gewann klar und ungefährdet die erste Serie mit über 1600 Punkten. Auf den Plätzen 2 und 3 platzierten sich zwei weitere Urgesteine des Skatsports, nämlich Gero Reichert und Gunter Herber. Beide liefen fast identisch ins Ziel ein, jeder hatte jeweils 10 Gewonnene und kein Verlorenes. Dennoch hatte Reichert mit 23 Punkten die Nase vorn. Da sieht man, ein "Schneider" im Grand ist manchmal Gold wert.

Den Seriensieg in der zweiten Runde machte Bernd  Kawka mit tollen 1588 Punkten klar, Rainer Holl und Albert Vosseler folgten auf den weiteren Plätzen.

Damit ist auch bereits das erste Drittel der Saison abgeschlossen. Die Tabellensituation zeigt ganz oben ein gewohntes Bild, zur Zeit scheint niemand Albert Vosseler das Wasser reichen zu können. Souverän zieht er seine Kreise. Rainer Holl, Günter Aehlig und Sebastian Kleffner haben noch ein ganzes Stück Arbeit vor sich, wollen sie Vosseler noch ernsthaft in Bedrängnis bringen. Oder sehen wir noch einen kometenhaften Aufstieg von den weiteren Rängen? Jetzt wäre dazu noch Zeit genug. Also ran an die Karten, kommenden Donnerstag geht es weiter!

 


 

A. Vosseler mit Grand Ouvert

18.04.2019

 

Albert Vosseler krönt die 1. Serie mit einem Grand Ouvert

 

Es lief bereits bestens für Albert Vosseler, da gesellte sich auch noch ein Grand Ouvert dazu wie er schöner kaum sein kann: Vier Buben und alle Karos bis auf die 8 - das sieht man wirklich nicht häufig! Auch seine sonstigen Blätter meinten es gut mit ihm und so kam er auf stolze 2042 Gesamtpunkt. Das bedeutete natürlich den Seriensieg! Rainer Holl und Manfred Weidert belegten mit respektvollen Abstand die weiteren Plätze.

Die 2. Serie konnte Bernd Kawka gewinnen, ihm folgten Karl-Heinz Wallé und erneut Rainer Holl auf dem Podest.

Die Rangliste präsentiert sich nun bereinigt, d.h. Spieler mit geringen Listenanteil sind nicht dargestellt, laufen aber natürlich in der Clubmeisterschaftabrechnung weiter mit. Dadurch zeigt sich die Tabelle klarer. Am kommenden Donnerstag wird gesetzt, da werden die Mitglieder, welche nun "verschwunden" sind, selbstverständlich nach ihrem aktuellen Punktestand eingepflegt.

Vor dem Spielabend findet Albert´s Skatseminar statt, also unbedingt pünktlich um 17:30 Uhr da sein und mitlernen! Davor am Dienstag wird übrigens auch gespielt, s.a. Termine.


 

13.04.2019

 

Tölzer drücken die Schulbank - Regelkundelehrgang der VG 81 in Bad Heilbrunn

 

 

H. Johlke, L. Nieland, A. Vosseler, R. Heinemann, G. Aehlig, S. Kleffner

Die Teilnehmer des Regelkundelehrgangs in Bad Heilbrun

v.l.: H. Johlke, SO VG 81 L. Nieland, A. Vosseler, SO VG 80 R. Heinemann (Dozent), G. Aehlig und S. Kleffner

 

Ja, Skat ist ein durchaus anspruchsvolles Spiel. Und die Regeln dazu nicht minder. Das durften die wackeren Teilnehmer des Regelkundelehrgangs in Bad Heilbrunn am eigenem Leib erfahren. Der Münchner Schiedsrichterobmann Reinhold Heinemann führte kompetent und unerbittlich durch das Regelwerk der Internationalen Skatordnung. Da rauchte schon mancher Kopf. Und damit nicht genug: zum Abschluss stand noch ein Testtat an. 36 Regelfragen wollten beantwortet werden. Da hieß es erneut höchste Konzentration, denn nur wer den Test besteht darf auch die weiterführenden Lehrgänge besuchen.

Es war ein wunderbarer Lehrgang und in vielerlei Hinsicht immer wieder erhellend. Und man darf nicht vergessen: Regelkundige sind im Verein die beste Prophylaxe für unnötige Diskussionen und Differenzen bei  (vermeintlichen) Regelverstößen. Und: wer seine "Rechte" kennt, hat seinen Gegnern gegenüber immer einen kleinen Vorteil!

 


 

11.04.2019

 

Rainer Holl klarer Tagessieger

 

Da war nichts zu machen: Rainer Holl präsentierte sich in bester Verfassung und gewann die mit 25 Teilnehmern sehr gut besuchte 1. Serie souverän. Den 2. Seriensieg verpasste er denkbar knapp, Volker Willer verhinderte den Doppelerfolg mit einem Punkt Vorsprung auf Holl und strich somit den Seriensieg ein. Stefan Kolb und Albert Vosseler waren in der 1. Serie weitere Preisträger, in der 2. Serie reihte sich Michael Thalheim auf Rang 3 ein.

Vor Spielbeginn berichtete Albert Vosseler von der BEM und den starken Ergebnissen von den Junioren und der Dame unseres Vereins. Siehe dazu auch den Bericht unten.

Am Samstag bietet Schiedsrichterobmann Lutz Nieland einen Regelkundelehrgang an. Jeder versierte Skatspieler profitiert von der Teilnahme! Diese ist selbstverständlich kostenlos und dazu absolut unterhaltsam. Interessierte können gerne dazustoßen. Weiteres unter "Termine" oder einfach Kontakt zu uns aufnehmen.

 


 

Lukas Brandhofer

 

 

So sehen Sieger aus!

 

Wir gratulieren Lukas Brandhofer zur Bayerischen Meisterschaft 2019!

 

08.04.2019

 

Tölzer stürmen die Bayerische Einzelmeisterschaft!

 

Das gab es bisher noch nie, fünf Mitglieder der Geselligen Runde stehen bei der Bayerischen auf dem Podest. Seit dem Wochenende darf sich Lukas Brandhofer Bayerischer Juniorenmeister nennen! Simon Gunst vom Skatkurs am Gymnasium schaffte es auf Platz 3. In der Altersklasse "Schüler" tat es ihm Aviva Hägele (ebenfalls Gymnasium) gleich und machte den 3. Platz klar. Kilian Beck war sogar noch erfolgreicher und belegte hier den 2. Platz. Somit ist er Bayerischer Vizemeister!

Bei den "Großen" konnte Margit Gramsall den 3. Platz der Damenkonkurrenz erkämpfen und löste damit das Ticket zur Deutschen Meisterschaft. Bei den Senioren schnitt Karl-Heinz Wallé am besten ab, er erreichte einen respektablen 18. Platz. Rainer Holl und Bernd Kawka folgten mit etwas Abstand.  Die angetretenen Herren taten sich wesentlich schwerer, hier kam Ralf Mayer als bester Tölzer auf den 54. Platz. Christian Brüninghaus, Harry Johlke und Albert Vosseler kamen zu spät in Schwung.

Toll, dass so viele Tölzer angetreten sind! Und erst recht toll, dass so schöne Erfolge eingefahren wurden! Und am allertollsten, dass die Jugend unseren Verein so klasse vertreten hat! Wir gratulieren allen Preisträgern von Herzen!

 

2019 BEM

Unsere Truppe zusammen mit E. Köppl und K. Schmilinsky, beide Herrsching. L. Brandhofer und Simon Gunst fehlen

 


 

04.04.2019

 

Volker Willer und Hans Brandhofer sichern sich jeweils den Seriensieg

 

Prall gefüllt war unser Nebenzimmer, 27 Spieler hatten sich voller Vorfreude auf einen schönen Skatabend im Bräustüberl eingefunden. Schnell war ausgelost, jeder fand an einen der 8 Tische seinen Platz und schon konnte es losgehen. Manfred Thümmler und Sebastian Kleffner folgten in der 1. Serie Volker Willer auf den weiteren Plätzen, in der 2. Serie reihten sich Margit Gramsall und Albert Vosseler hinter Hans Brandhofer ein. Die Ergebnisse sind inzwischen eingepflegt.

 


 

30.03.2019

 

Ober- und Landesliga zu Gast in Bad Tölz

 

Reger Betrieb im Tölzer Bräustüberl: Jeweils vier Mannschaften der Ober- und Landesliga trafen sich heute zum Start in die Ligasaison.

 

Vier Tölzer Mannschaften zum 1. Ligaspieltag

Bei schönsten Wetter stellten sich 17 Tölzer Spieler auf 4 Mannschaften verteilt der Liga-Herausforderung

 

Tölz I spielte in der Oberliga gegen die Mannschaften von Anzing Poing, Höhenkirchen und Bogenhausen. Nach wackeligen Start überwand die Mannschaft ihren Heimkomplex der letzten Jahre und sicherte sich die ersten 4 Punkte. Sie erspielte im Schnitt etwa 1000 Punkte pro Serie und Spieler. Die nächsten Gegner dürfen also kommen!

 

Tölz II, III und IV spielten gemeinsam bzw. gegeneinander in der Landesliga Süd und trafen dort noch auf die Mannschaft des Penzberger Vereins "Mit Vieren". Letztere setzte sich erfolgreich durch und nahm 5 Punkte mit nach Hause. Tölz II konnte 3 Punkte einstreichen, Tölz III und IV jeweils 2 Punkte.

 

Ligabetrieb im Bräustüberl

Ligabetrieb im Tölzer Bräustüberl

 

Ende Mai geht es weiter, dann in München bzw. in Nürnberg. Dort müssen die Tölzer dann nicht mehr gegeneinander antreten, werden aber sicherlich andere harte Nüsse zu knacken haben. Jetzt aber dürfen sich alle erst einmal zurücklehnen und sich über die eingefahrenen Punkte freuen!

 


 

28.03.2019

 

Volles Haus vor dem ersten Ligaspieltag

 

Am Samstag treten 4 Mannschaften des Vereins in den Ligen an. Da wurde die Chance zum Üben gerne genutzt und so fanden sich 24 Spieler zum Spielabend ein. Die 1. Serie konnte Harry Johlke vor Uli Kruppa und Axel Sommerer (Gast) für sich entscheiden. Die 2. Serie riss Albert Vosseler an sich, ihm folgten Rainer Holl und Karl Heinz Wallé.

An dieser Stelle sei allen Mannschaften für Samstag viel Glück und gut Blatt gewünscht!

 


 

 

Wolfgang Exner

Im März 2019

 

Mit tiefer Trauer nehmen wir Abschied von unserem Skatfreund Wolfgang Exner. Über Jahre war er ein treues Mitglied und hat uns mit seiner Energie und seiner Begeisterung für das Skatspiel viel Freude bereitet. Stets war er ein angenehmer, zuvorkommender und gönnender Spielpartner, der sich aber durchaus über ein eigenes schönes Blatt zu freuen wusste und es dann auch mit Genuss herunterspielte.

Wir halten ihn in bester Erinnerung und bewahren ihm ein ehrendes Andenken.

 

 


 

21.03.2019

 

Spielabend erfreut sich großer Beliebtheit

 

Spielleiter Harry Johlke hatte alle Hände voll zu tun, denn 26 Teilnehmer strömten zur ersten Serie ins Tölzer Bräustüberl. Solch ein Ansturm will erst einmal bewältigt sein und letztlich fand auch jeder seinen Platz.

 

An diesem Abend zeigte Margit Gramsall den Herren, wo der Bartl den Most holt, und siegte vor Rainer Holl und Christian Stricker. Die 2. Serie konnte Harry Johlke knapp vor Rainer Holl (schon wieder?!) und Vizepräsident Volker Willer für sich entscheiden.

 

Der kommende Donnerstag startet mit Alberts Skatseminar um 17 Uhr 30. Die erste Serie wird wie am letzten Donnerstag des Monats üblich nach aktueller Rangliste gesetzt. Wenn das nicht spannende Partien verspricht...

 


14.03.2019

 

Gemütlicher Spielabend mit einem überragenden Gunter Herber

 

23 Teilnehmer füllten erneut das Nebenzimmer im Tölzer Bräustüberl. Albert Vosseler berichtete von der Quali zur BEM (siehe auch unten) und gratulierte Sebastian Kleffner zur Oberlandmeisterschaft und überreichte ihm gleichzeitig das silberne Sportabzeichen, welches dieser beim 3. Wertungsturnier erspielt hatte. Im Anschluss informierte Vosseler die Mitglieder über den Stand der Mannschaftsplanungen, am 30.03. beginnt bereits die Ligasaison!

 

Dann wurde aber auch gespielt: Gunter Herber zeigte seine ganze Klasse und schloss die erste Serie souverän mit 15:0 Spielen und 1858 Punkten ab. Mit respektvollen 400 Punkten Abstand folgten ihm Sebastian Kleffner und Albert Vosseler. Uli Kruppa und Isolde Knauber belegten die weiteren Plätze. Die zweite Serie konnte Gudrun Kuhns  für sich entscheiden, danach reihten sich Mario Kossak und Bernd Kawka in die Riege der Preisträger ein.

 


09.03.2019

 

Tölzer dominieren das Qualifikationsturnier

 

Heute wurde die Qualifikation zur Bayrischen Einzelmeisterschaft ausgespielt. Hierbei kamen die Senioren zuerst zu einem Ergebnis: Nach drei Serien qualizifierten sich Karl-Heinz Wallé mit 3378 Punkten und Bernd Kawka mit 3069 Punkten - herzlichen Glückwunsch!

 

Karl-Heinz Wallé und Bernd Kawka

Karl-Heinz Wallé und Bernd Kawka

 

Bei den Damen und Herren benötigte die Entscheidung etwas mehr Kondition, mussten diese doch über fünf Serien um die Qualifikationsplätze kämpfen. Bei den Damen setzte sich Margit Gramsall mit 5276 Punkten letztlich klar gegen ihre zwei Konkurrentinnen durch und fährt im Mai nach Katzwang. In der Gesamtwertung belegte sie den 3. Platz.

 

Bei den Herren ging es dagegen wesentlich knapper zu. Nach fast 11 Stunden Spielzeit und 240 Spielen konnte sich Sebastian Kleffner mit einem hauchdünnen Vorsprung von gerade einmal 8 Punkten den Titel "Oberlandmeister" sichern. Dies gelang ihm mit 5514 Punkten. Den 2. Platz erkämpfte sich Albert Vosseler mit einem starken Endspurt (5506 Punkte). Die weiteren Qualifikationsplätze holten sich Ralf Mayer, Mario Kossak und Christian Brüninghaus, der übrigens zum ersten Mal angetreten ist und sich offensichtlich bestens zurecht fand. Somit sind alle Qualifikationsplätze von Mitgliedern der Geselligen Runde ergattert worden - das wird im Frühling eine Art Vereinsausflug werden!

 

Chr. Brüninghaus, S. Kleffner, A. Vosseler, R. Mayer, M. Gramsall, M. Kossak

Geschafft! Die Sieger nach 11 Stunden Skatspiel!

 

Allen Qualifizierten herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei der Bayrischen!

 

(Tabellen unter "Ergebnisse")

 


01.03.2019

 

Am gestrigen Donnerstag war das Nebenzimmer im Bräustüberl erneut mehr als gefüllt: 26 Teilnehmer zählte Spielleiter Sebastian Kleffner zur 1. Serie! Wie immer am letzten Donnerstag des Monats wurde nach aktueller Rangliste gesetzt und los ging´s. Nach zwei Stunden standen Margit Gramsall, Gero Reichert und Gunter Herber als Seriensieger fest. In der 2. Serie konnten sich Michael Thalheim, Karl-Heinz Wallé und Günter Aehlig durchsetzen.

 

Am kommenden Faschingsdienstag wird bereits ab 16 Uhr gespielt, jeder ist gerne gesehen. Vielleicht bekommen wir ein echt närrisches Turnierchen hin!