News 2020

 


 

16.01.2020

 

Eifriges Training vor dem 1. Wertungsturnier

 

Am Sonntag startet die VG-Saison, in Bad Tölz wird das 1. Wertungsturnier angepfiffen. Zum ersten Mal wird neben dem gewohnten Turniermodus ein 2-Serien-Turnier angeboten für diejenigen Spieler, denen 3 Serien zuviel sind, die gerne aber auch mal ein Turnier mitspielen wollen. Zumal es für manche quasi vor der Haustür liegt! Bei Fragen bitte an S. Kleffner wenden.

 

Die Mitglieder der Geselligen Runde trafen sich am Donnerstag zum "Trainingslager" im Tölzer Bräustüberl! 25 Spieler trainierten das ausgiebige Mischen, gefühlvolles Abheben, gleichmäßiges Austeilen, das undurchschaubare Reizen, den nichtssagenden Gesichtsausdruck, das geschmeidige Spielansagen sowie dessen möglichst erfolgreiche Abwicklung. Auch wurde viel gezählt und gerechnet, was alles zusammen viel Hirnschmalz verlangte. Allüberall waren gute bis sehr gute Leistungen zu beobachten. In der 1. Serie machte dabei Christian Stricker die beste Figur und gewann die Liste, Sebastian Kleffner und Detlev Münnich reihten sich dahinter ein. Die 2. Serie konnte Stefan Kolb für sich entscheiden, ihm folgten Rainer Holl und erneut Kleffner. Die Mitglieder des Clubs gehen also bestens gerüstet in den Wettkampf auf VG-Ebene. Am Sonntag wird sich zeigen, ob es den Tölzern gelingt, die Trainingsleistungen zu bestätigen und das Wertungsturnier zu ihren Gunsten zu gestalten!

 


 

09.01.2020

 

Turbulente JHV und starker 2. Spieltag

 

Die JHV 2020 benötigte deutlich mehr Zeit als veranschlagt, gab es doch einiges zu diskutieren. Das kostete Kraft und Sitzfleisch. Dennoch stellten sich 27 Mitglieder den Herausforderungen einer gepflegten Serie, obwohl diese erst eineinhalb Stunden verspätet gestartet werden konnte. Vizepräsident Volker Willer konnte sich in diesem großen Feld durchsetzen und gewann die erste Serie mit 1656 Punkten. 300 Punkte dahinter trudelte Gudrun Kuhns ins Ziel, nochmal 100 Punkte dahinter Sebastian Kleffner.

Inzwischen war es relativ spät geworden, doch noch immer harrten 18 Spieler aus, um gemeinsam in die zweite Runde zu gehen. Diesmal setzte Hans Brandhofer eine beeindruckende Duftmarke und siegte unangefochten mit 1821 Punkten. Dies bedeutete gleichzeitig die Übernahme der Tabellenführung in der zugegeben noch recht jungen Rangliste. Harry Johlke mit fast 1500 Punkten und erneut Kleffner auf dritter Position folgten auf den weiteren Rängen.

Unter dem Reiter "Aktuelles" - "Ergebnisse" sind nun auch die Meisterschaften der letzten Jahre soweit möglich eingepflegt, ein Klick lohnt sich ;-)

 


 

09.01.2020

 

Die Gesellige Runde ehrt ihren Meister

 

 

Die drei Sieger der Clubmeisterschaft 2019

von links: S. Kleffner, 2. Platz. A. Vosseler, Clubmeister 2019. R. Holl, 3. Platz

 

Die Saison 2019 ist schon etwas länger beendet, nun wurden auch endlich die Clubmeister gekührt. Souverän und  ohne seinen Konkurrenten eine echte Chance zu lassen spielte sich Albert Vosseler locker durch das Jahr und gewann dementsprechend völlig verdient die Tölzer Clubmeisterschaft 2019. Mit beeindruckenden 1157 Punkten legte er einen hervorragenden Listenschnitt hin. Damit gewann er nun zum dritten Mal in Folge den begehrten Wanderpokal und darf ihn 365 Tage weiter sein Eigen nennen.

89 Punkte hinter Vosseler kämpfte sich Sebastian Kleffner auf den 2. Platz. Er erspielte 1068 Punkte und konnte sich damit knapp vor Rainer Holl behaupten, der mit 1044 Punkten den 3. Platz holte. Somit sind alle 3 ersten Plätze in den gleichen Händen geblieben. Dahinter auf den weiteren Plätzen kam jedoch Bewegung: Senkrechtstarter Hans Brandhofer schoss in seiner ersten Saison direkt auf den 4. Platz. Mario Kossak zeigt eine kontinuierlich positive Entwicklung und kam auf Rang 5, seine bisher beste Platzierung. Günter Aelig, Karl Heinz Wallé, Gero Reichert, Gunter Herber und Christian Stricker belegen die weiteren TopTen-Plätze.

Hier noch ein paar Zahlen:

  • Gunter Herber hat die meisten Listen gespielt, genauer gesagt 99 von 102 möglichen.
  • Michael Alt war so freundlich, von allen Mitgliedern über das Abreizgeld dem Verein bzw. der Kasse das meiste Geld zukommen zu lassen.
  • Da liegt es nahe, dass sich Alt auch für die höchste Verlustquote verantwortlich zeigt.
  • Den Titel, die meisten Spiele in einer Liste gespielt zu haben, muss sich Alt jedoch mit Karl Aimer teilen, beide kamen auf bis zu 25 Spiele in einer Liste!
  • Rainer Buchner gewinnt prozentual die meisten seiner Spiele, Gerold Breuer biegt derweil am häufigsten Spiele seiner Gegner um.
  • Rainer Holl spielte mit 2203 Punkten die beste Liste des Jahres.

Soweit ein paar statistische Wahrheiten. Doch nirgends taucht dort Vosseler auf - anscheinend kann man auch ohne aufzufallen Meister werden. Der Schlüssel zum Erfolg ist sicherlich variabel, etwas mehr Risikobereitschaft, etwas weniger Übermut. Das Lesen der Karten, eine sichere Abwicklung seiner Spiele, ein raffiniertes Gegenspiel und - vor allem - Flexibilität im eigenem Spiel, auf Unerwartetes adäquat reagieren zu können, zumindest soweit möglich. Das alles macht neben ausdauernder Konzentrationsfähigkeit, psychischer Stärke und logischem Verständnis einen Meister aus. Es gibt viel zu tun, packen wir´s an! Vosseler darf sich gewiss sein, dass seine Verfolger bereits die Karten wetzen und ihm diese Jahr Paroli bieten wollen! Wir werden sehen, wie die Geschichte ausgeht, doch noch ist es ein langer Weg.

 

Die Gesellige Runde gratuliert allen Gewinnern des vergangenen Jahres und freut sich auf ein spannendes 2020!

 


 

02.01.2020

 

25 Spieler starten in die neue Saison

 

Zu Beginn des Abends wünschte Präsident Sebastian Kleffner den zahlreich erschienenen Skatspielern ein erfolgreiches neues Jahr inklusive guten Blätter. Sofort wurden die Karten gemischt und an insgesamt 7 Tischen  machte sich die Hoffnung breit, die präsidialen Wünsche mögen in erfüllen gehen! Naturgemäß war jedoch nicht jeder Spieler mit der Qualität seiner Karten zufrieden...

 

Bernd Kawka gewann die erste Serie des Jahres mit souveränen 1597 Punkten, quasi ein Traumstart ins neue Jahr. Hans Brandhofer und Manfred Weidert konnten ebenso zufrieden sein und belegten die weiteren Podestplätze. Die 2. Serie gewann der designierte Meister von 2019, Albert Vosseler,  mit ebenfalls beeindruckenden 1591 Punkten, gefolgt von Christian Stricker und Detlev Münnich.

 

Am kommenden Donnerstag findet um 17 Uhr die JHV der Geselligen Runde statt. Um 18.30 Uhr beginnt dann wie gewohnt der Übungsabend. Das Verfolgerfeld dürfte noch manche Überraschung in sich bergen - mit Sicherheit werden wieder interessante Tische zusammengelost!