News 2020

 


 

10.09.2020

 

Kawka dominiert den Abend

 

Bernd Kawka hat in beiden Serien kräftig gepunktet und hat einen Doppelsieg nur knapp verpasst. Denn da war noch ein Walter Hundegger, der die erste Serie an sich riss. Danach kam also Kawka, dicht gefolgt von Gunter Herber. In der 2. Runde war dann eben Kawka an erster Stelle und ließ Albert Vosseler und Volker Willer hinter sich.

Vosseler wiederum konnte durch einen erfolgreichen Abend den Abstand zur Spitze der Gesamtwertung verringern. 3 Punkte trennen ihn nun noch von Sebastian Kleffner. Spannender geht es kaum. Ebenso in der 5. Online-Challenge des Vereins, dort steht zwei Runden vor Schluss Ralf Mayer knapp vor Vosseler. Zwischen diesen beiden wird wohl der Titel ausgemacht, außer es gibt einen lachenden Dritten....

 


 

29.08.2020

 

Skatseminar pausiert, 5. Online-Challenge gestartet

 

Man glaubt es kaum, doch tatsächlich lud die Gesellige Runde bisher 78 Mal zum Skatseminar! 78 Mal konnten sich Skatinteressierte den theoretischen Hintergründen des Spiels widmen. Unzählige Themen wurden behandelt, kontroverse Ideen diskutiert und vor allem viel gelernt. Und immer wieder gab es Fragen, die nicht gänzlich geklärt werden konnten, da oftmals eine einzige Karte die gesamte Theorie über den Haufen schmiss. Ja, so vielfältig und oftmals komplex ist dieses Spiel und Albert Vosseler versteht sich bestens darin, die "Geheimnisse" der Karten aufzuschlüsseln und in konkreten Beispielen aufzulegen. Nun jedoch muss das Seminar ebenso pausieren wie so viele andere Veranstaltungen. Unter den aktuellen Umständen ist das Seminar nicht sinnvoll durchführbar, leider. Vosseler wird die Zeit nutzen und manches lehrreiche Spiel für spätere Schulungen sammeln. Sobald sich die allgemeinen Bedingungen für die Durchführung des Seminars verbessern, wird die Gesellige Runde bzw. Vosseler dieses auch wieder aufleben lassen. Wollen wir hoffen, dass es bald soweit ist....

 

Derweil sorgt das Spiel im Internet für Abwechslung. Für viele ist es eine Bereicherung! Seit gut einer Woche läuft die bereits 5. Tölzer Online-Challenge, ein Turnier über 10 Serien. Gespielt wird an vier Tischen und wie im richtigen Leben kommt es auch hier zu Konstellationen und Ergebnissen, die für höchsten Unterhaltungswert sorgen. Unter dem Button "Online" werden demnächst die aktuellen Zwischenstände veröffentlicht, also bitte hineinklicken!

 


 

27.08.2020

 

Gunter Herber und Michael Alt gewinnen

 

Die Seriensiege gingen diesmal an Altmeister Gunter Herber und Mr. Unberechenbar Michael Alt. Herber konnte sich in der ersten Runde gegen Sebastian Kleffner und Hartmut Arendt behaupten. Auch Alt ließ Kleffner sowie Albert Vosseler hinter sich. Der Gewinner in der Gesamtwertung heißt jedoch Kleffner, er konnte sich an Vosseler auf Platz 1 vorbeischlängeln und hat nun seinerseits ein paar Punkte Vorsprung.

 

Zwei Drittel des Jahres sind nun gespielt. Auch beim Skat hat Corona Spuren hinterlassen. Die ausgefallenen Spielabende waren natürlich unabdingbar, anders wäre es ja gar nicht gegangen. Um so schöner, dass die Gesellige Runde aktuell ihre Spielabende unter diversen Vorsichtsmaßnahmen durchführen kann und die Clubmeisterschaft am Laufen ist. Wie diese letztlich ausgeht, weiß nur der liebe Gott. Vosseler und Kleffner haben sich etwas abgesetzt, doch vier verbleibende Monate bieten noch genügend Raum für Aufholjagden!

 


 

13.08.2020

 

Der Ehrenpräsident räumt ab

 

Wer in der ersten Serie des Tölzer Übungsabend bei den Preisen dabei sein wollte, musste schon ordentlich Punkten - unter 1000 war nichts zu machen. Georg Voss, der Tölzer Ehrenpräsident, beherrschte das Punktesammeln am besten und gewann vor Spielleiter Harry Johlke und Vizepräsident Volker Willer.

In der 2. Serie setzte sich die Spielleiterin der VG 81 Margit Gramsall durch. Ihr folgte mit geringen Abstand der Präsident der Geselligen Runde Sebastian Kleffner. An 3. Stelle konnte sich der Kassierer der VG 81 Günther Aehlig setzen. Somit gingen an diesen Abend alle Podestplätze an die Funktionäre des Vereins und der VG.

Wie auch schon am Donnerstag davor versammelten sich die Skatspieler im kleineren Rahmen. Corona beherrscht auch den Skatalltag und so ist der Übungsabend von der gewohnten Teilnehmerstärke etwas entfernt. Doch dies hat wiederum den Vorteil, dass der Verein sein Schutz- und Hygienekonzept problemlos umsetzen kann. Hier führt Harry Johlke als Spielleiter souverän und mit großer Übersicht durch den Spielabend. Alle Mitglieder sind über die Maßnahmen informiert und setzen diese bereitwillig um. Alles läuft etwas gemütlicher und ruhiger ab, was dem Skatvergnügen keinen Abbruch tut. Am kommenden Donnerstag geht es weiter mit der Clubmeisterschaft, davor treffen sich am Dienstag die "Unersättlichen" zum freien Skatspiel.

 


 

30.07.2020

 

Gunter Herber zeigt seine ganze Stärke

 

Über 1600 Punkte, das ist in der Regel ein sicherer Seriensieg und so war es auch vergangenen Donnerstag bei Gunter Herber. Kein verlorenes, dafür 13 gewonnene Spiele bescherten ihm Platz 1 vor Albert Vosseler und Ulli Kruppa. An diesem Abend ging es nicht nur darum, seine Karten erfolgreich einzusetzen und die Konzentration hochzuhalten - die hohen Temperaturen erforderten Kondition und Durchhaltevermögen. Dem Hygienekonzept entsprechend wurde fleißig gelüftet, doch außer heißer Luft war da nichts... Trotzdem wurde auch die zweite Serie gespielt. Christian Stricker erwies sich hier als bester Spieler, ihm folgten Sebastian Kleffner und erneut Albert Vosseler.

 

Im Vorfeld gab es Albert´s Skatseminar, diesmal mit einem kniffligen Inhalt: Es ging darum zu erfassen, wie man im Gegenspiel ein Spiel gewinnen kann. Wann und wie muss man sein "Schmier" einsetzen, um eventuell gewinnen zu können? Nicht einfach, wirklich nicht. Aber interessant und einer Überlegung immer wert!

 

Am kommenden Donnerstag geht es weiter, im Café am Wald sind wir bestens aufgehoben. Und paralell läuft die 4. Online-Challenge, diese befindet sich bereits auf der Zielgeraden - sehr spannend! Alles dazu gibt es unter dem Online-Reiter.

 


 

23.07.2020

 

Vosseler gewinnt zweifach

 

Diesen Spielabend beherrschte Albert Vosseler nach Belieben, beide Serien riss er an sich. Und nicht nur das: Der bisherige Tabellenführer Sebastian Kleffner schwächelte in der 2. Serie dermaßen, dass Vosseler sich nun auch in der Gesamtwertung ganz vorne wiederfindet. In der 1. Serie konnte Kleffner noch Platz 2 belegen, der 3. Platz ging an Harry Johlke. In der 2. Runde kamen Bernd Kawka und Detlev Münnich dem neuen Tabellenführer noch am nächsten. Wird das nun eine One-man-show? Noch ist nicht aller Tage Abend, es sind noch 5 Monate zu spielen und da kann noch viel passieren!

 


 

13.07.2020

 

Es geht wieder los

 

Und das in zweierlei Hinsicht: Erstens startet dieser Tage die 4. Online-Challenge. Und Zweitens, und das ist viel wichtiger, spielt die Gesellige Runde wieder ihren Übungsabend! Vorsichtig und überlegt sollte der Wiedereinstieg sein. Der Vorstand hat sich dazu einen Haufen Gedanken gemacht, ein schlüssiges Schutz- und Hygienekonzept erarbeitet und letztlich Desinfektions-Materialien zusammengetragen, um einen größtmöglichen Schutz bieten zu können. Teil des Konzept ist es, erst einmal auf Gäste zu verzichten und somit die Teilnehmerzahl etwas kleiner zu halten. Ab den 23.07.2020 freuen wir uns jedoch über deren Besuch.

Am Donnerstag startete nun also der Echtbetrieb und Spielleiter Harry Johlke ordnete zusammen mit seinen Vorstandskollegen die aus allen Ecken auftauchenden Mitglieder. 14 Spieler hatten sich am Ende zusammengefunden und spielten die erste Serie nach fast 4 Monaten - Zeit wurde es! Albert Vosseler, unser Serienmeister, sicherte sich gleich einmal den 1. Platz und ließ Gunter Herber und Harry Johlke auf den Plätzen 2 und 3 weit hinter sich. Die zweite Runde gewann Frank Bornschein. Herber schnappte sich erneut den 2. Platz, Erhard Blokesch begnügte sich mir dem Dritten.

Nun läuft also auch wieder in Tölz der Skatsport, wenn auch auf Sparflamme. Am kommenden Donnerstag geht es weiter, bereits am Dienstag lädt der Verein zum lockeren Skatspiel ins "Café am Wald" ein. Und die Online-Challenge läuft parallel, die Infos dazu finden sich unter dem Reiter "Online".

 


 

Im Juli 2020

 

Wir trauern um unseren Skatfreund Mario Kossak

 

Ein Grand Ouvert zaubert wohl jedem ein Lächeln auf die Lippen. Bei Mario scheint es jedoch fast so, als mache ihn dieses wunderbare Blatt geradezu glückselig. In der Tat besaß Mario ein besonderes Talent, sich über gute Karten, einen überraschend passenden Stock oder einen gelungenen Spielzug riesig zu freuen - da strahlte er über das ganze Gesicht! Dementsprechend konnte er sich auch ärgern, wenn etwas mal nicht so klappte wie geplant oder der Gegner ein unerwartes starkes Gegenblatt in der Hand hielt. In beiden Fällen darf man Mario attestieren, er war mit Herz und Seele dem Skatspiel zugewandt.

Nach einer schweren Erkrankung war er 2014 zur Geselligen Runde dazu gestoßen, an seinen Rollstuhl gefesselt, aber voller Tatendrang. Es schien, als habe dieses Kartenspiel alle seine Lebensgeister wiedererweckt, er war Feuer und Flamme und kaum zu bremsen. Spiel- und Zockerabende, Turniere und Meisterschaften sowie Mannschaftsskat in der Liga - alles nahm er mit und war dort ein verlässlicher und treuer Vertreter unseres Vereins. Auch sein Wegzug nach München änderte nichts daran, die BOB hatte in ihm einen der treuesten Freizeit-Pendler.

Nun aber haben die Folgeerscheinungen seiner Erkrankung ihren Tribut gefordert, Marios Körper musste letztlich kapitulieren. Am 20. Februar war er noch mal zum Übungsabend nach Tölz gekommen, bevor er am 24. Februar friedlich einschlief. Wir sind uns sicher, er hat ein Päckchen Karten mit ins Jenseits genommen.

 

Alles Gute, lieber Mario!

 

 

 


 

03.07.2020

 

Endlich - das Präsenzspielen kann wieder starten

 

Bald haben wir vier Monate aussetzen müssen, doch nun ermöglichen uns die staatlichen Lockerungen eine Rückkehr zum normalen Skatbetrieb, sprich zum schon stark vermissten Spielabend. Am Donnerstag, den 09.07., ist es soweit: Mit einem verantwortungsbewussten Schutz- und Hygienekonzept kehren wir zurück zur Clubmeisterschaft und weihen gleichzeitig unser neues Spiellokal "Café am Wald" ein. Die ersten zwei Spielabende wollen wir im Kreis der Mitglieder spielen, um den Wiedereinstieg unter diesen besonderen Umständen zu erleichtern und die Wirksamkeit unserer Maßnahmen zu evaluieren. Ab den 23.07.2020 freuen wir uns über unsere Gäste.

 

Soeben wurde auch die 3. Online-Challenge beendet, erneut ein wunderbares Turnier. Alle Sieger findet Ihr unter dem Reiter "Online".

 


 

13.06.2020

 

Aller guten Dinge sind 3

 

Der Verein steht nicht still: Heute startet die 3. Ausgabe der Tölzer Online-Challenge. Erneut geht es über 10 Runden. Und es gibt keine Gnade, jede dieser Runden wird gewertet,  jeder Erfolg wie auch jeglicher Fehltritt! Alle News zur Challenge werden hier unter dem Reiter "Online" veröffentlicht.

 


 

24.05.2020

 

Weiter geht´s: 2. Tölzer Online-Challenge läuft an

 

Nach dem Erfolg der 1. Challenge startet nun nach einer kleinen Verschnaufpause die 2. Challenge mit einem erweiterten Teilnehmerfeld. Alle Berichte und Ergebnisse finden Sie unter "Online"

 


 

30.04.2020

 

Start der 1. Tölzer Online-Challenge

 

Daten, Fakten und Berichte unter dem Reiter "Online"

 

 


 

31.03.2020

 

Nachtrag zum letzten Übungsabend

 

Bereits am 12.03. wurden das letzte Mal die Karten gemischt, verteilt und zu Punkten umgemünzt, bevor Corona über uns alle hereingebrochen ist. In einem relativ knappen Rennen sicherte sich Stefan Kolb vor Albert Vosseler und Herbert Luge den Seriensieg der 1. Runde. Die 2. Serie dominierte Hans Brandhofer, mit fast 500 Punkten Abstand folgten ihm Stefan Kolb und Rainer Holl.

Somit ist auch die Tabelle vervollständigt und aktualisiert. Die Ergebnisse sind inzwischen eingepflegt. Der Vorstand der Geselligen Runde hofft inständig, dass bald wieder neue Ergebnisse dazukommen können, doch selbstverständlich alles zu seiner Zeit. Bis dahin freut sich Sebastian Kleffner über den tabellarischen Platz an der Sonne, Detlev Münnich, Albert Vosseler und Günter Aehlig sind die nächsten Verfolger. Doch es handelt sich lediglich um einen Zwischenstand, es ist ja erst das erste Quartal gespielt.

 


 

Mit Shivas Segen!

 

In eigener Sache

 

Man sieht es auf dem Bild: Der Präsident der Geselligen Runde holte sich an manch exotischer Stelle den Segen der jeweiligen Gottheit. Ein Jahr - seit April 2019 - legte Sebastian Kleffner ein Sabbatical ein. Zum einen pausierte er bei der Arbeit im Tölzer Krankenhaus, zum anderen ließ er aber auch soweit möglich die Karten und seine Ämter in der Geselligen Runde ruhen. Das dies überhaupt möglich war, verdankte er vor allem Harry Johlke und Albert Vosseler, die Kleffner kontinuierlich und zuverlässig als Spielleiter vertraten. So konnte Kleffner unbesorgt in die Ferne ziehen. Dort lernte er zum Beispiel, dass man sich auch durchaus höflich ohne Händeschütteln begrüßen kann, nämlich mit einem einfachen "Namasté". Dazu faltet man die Hände flach vor der Brust, die Finger zeigen nach oben, der Oberkörper samt Kopf neigt sich eine Nuance nach vorne, das Gesicht nimmt einen freundlichen Ausdruck an. Das Namasté kann man dabei nach Lust und Laune leise oder laut oder nornal aussprechen, wichtig allein ist die Betonung auf die letzte Silbe. Das é muss sich dabei wie ein langezogenes ääää anhören, dann hat man es gut gemacht! In Zeiten des Coronavirus eine durchaus empfehlenswerte Art, sich zu begrüßen und zu verabschieden!

 


 

22.03.2020

 

Weitere Absagen

 

Nicht ganz unerwartet hat der BSkV und der DSkV weitere Termine abgesagt. So fällt die BEM genauso wie sämtliche Ligaspieltage aus. Das wird in der Tat ein ruhiges Skatjahr, die Prioritäten liegen eindeutig woanders. Die Redaktion wünscht allen Mitgliedern und Lesern Gesundheit und Kraft in dieser schweren Zeit.

 


 

16.03.2020

 

So schnell geht´s! Spielabende pausiert

 

Nun ist definitiv eine Pause angesagt. Wann der Spielbetrieb wieder aufgenommen wird, steht noch in den Sternen, doch Geduld soll nicht das Problem sein. Die Gesellige Runde wünscht allen Skatfreundinnen und Skatfreunden Gesundheit und die besten Virenabwehrkräfte!

 


 

15.03.2020

 

Corona-Krise => wie geht es weiter

 

Auch oder gerade Freizeitveranstaltungen sind durch die Corona-Pandemie betroffen. Die Gesellige Runde setzt als Konsequenz der Ereignisse die Clubmeisterschaft bis auf Weiteres aus, bietet aber zu den gewohnten Zeiten im Café am Wald die Möglichkeit zum gemeinsamen Skatspielen. Die Serien werden für sich abgerechnet und fließen wie bereits gesagt NICHT in die Clubmeisterschaft 2020. Die im Moment empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen zum Selbstschutz und Schutz unserer Mitmenschen gelten selbstverständlich auch für uns.

Sollten die Umstände eine weitere Verschärfung der Maßnahmen erfordern, wird der Vorstand u.a. auch hier zeitnah informieren.

 


 

08.03.2020

 

Heißer Kampf um die Qualifikationsplätze

 

Kampf? Nun ja, eigentlich ist Skat ja ein Spiel. Doch bei einer Distanz über 5 Serien wird die Konzentrationsfähigkeit und das Durchhaltevermögen ordentlich strapaziert. Dies gleich vorweg: alle Teilnehmer meisterten diese Herausforderung bravourös, wenn auch mit unterschiedlichen Ergebnissen.

Etwas leichter hatten es die Senioren, mussten sie doch lediglich 3 Serien durchhalten. Nach 2 Runden führte Karl Heinz Wallé die Konkurrenz an, dicht gefolgt von Frank Bornschein. In der 3. Runde sollte sich entscheiden, wer von den beiden das Rennen macht. Doch unterschätze niemals einen Herber! Fast aussichtslos zurückliegend spielte er eine bärenstarke Liste und überholte seine zwei Kontrahenten durch diesen vehementen Schlussspurt! Somit gewann Gunter Herber die Seniorenkonkurrenz und hat sich zusammen mit Karl Heinz Wallé für die BEM qualifiziert.

Bei den Damen, die über 5 Serien gehen mussten, ging es etwas unspektakulärer zu. Margit Gramsall gewann vor Erika Köppel und hat sich dadurch ebenfalls einen Startplatz bei der BEM gesichert.

Bei den Herren wechselte immer wieder die Führung. Stefan Kolb gewann die 1. Serie und setzte sich somit auf Platz 1. In der 2. Serie konnte sich Sebastian Kleffner nach vorne spielen und übernahm die Führung, welche er auch in der 3. Serie verteidigte. Doch da lauerte bereits Albert Vosseler auf eine bessere Platzierung. Er übernahm nach der 4. Serie die Führung und schaukelte sie nach einem miserablen Start in Serie 5 doch noch nach Hause. Sebastian Kleffner konnte noch Platz zwei ergattern, Klaus Sorkalla holte sich Bronze. Neben diesen dreien konnten auch noch Günter Aehlig, Kurt Schmilinsky und Hans Brandhofer das Ticket zur BEM ziehen. Stefan Kolb darf sich mit Platz 7 berechtigte Hoffnungen machen, als erster Nachrücker ebenfalls zur BEM fahren zu dürfen. Diese findet Anfang April in der Nähe von Nürnberg statt. Die Gesellige Runde ist 2020 also bestens auf Bayrischer Ebene vertreten. Zusätzlich nehmen noch unsere Jugendlichen an der BEM teil und runden das Tölzer Aufgebot ab.

Doch zuerst einen herzlichen Glückwunsch an Albert Vosseler zum Gewinn des Titels "Oberlandmeister 2020"! Und allen Qualifizierten ebenfalls Glückwunsch und Gut Blatt bei der BEM! Mögen die Karten mit Euch sein!

 


 

05.03.2020

 

"Training" für die BEM-Qualifikation

 

Am Sonntag gilt es in Topform zu sein, die Qualifikation zur Bayrischen Einzelmeisterschaft steht an! Bereits heute trainierten 23 Skatspieler für dieses Turnier, allerdings beherrschte ein Gast die 1. Serie: Georg Großkurth gewann die Runde vor Sebastian Kleffner und Harry Johlke.

Die 2. Serie konnte Margit Gramsall für sich entscheiden, sie verwies Ralf Mayer und Stefan Kolb auf die weiteren Ränge. Insgesamt kam es zu hohen Ergebnissen und so scheint doch für die Quali so mancher bestens gerüstet zu sein. Der Verein wünscht allen Teilnehmern viel Glück und selbstverständlich Gut Blatt!

 

PS: Die Qualifikation sowie der Dienstagsskat und der Übungsabend in der kommenden Woche finden noch im Bräustüberl statt. Die Woche drauf spielen wir im Café/Hotel am Wald,Austraße 39, 83646 Bad Tölz.

 


 

27.02.2020

 

Starke Ergebnisse

 

Dieses Mal war genügend Platz im Bräustüberl, das schlechte Wetter hat manchen auf den Skatabend verzichten lassen. Trotzdem war es ein Abend der hohen Ergebnisse: Sebastian Kleffner gewann mit 1597 Punkten die 1. Serie. Gero Reichert und Isolde Knauber belegten mit jeweils über 1400 Punkten die weiteren Ränge. In der 2. Serie erspielte sich Stefan Kolb mit 1736 Punkten ein noch höheres Ergebnis und logischerweise auch den 1. Platz. Hans Brandhofer zeigte sich von der 1. Serie erholt und sprang auf Rang 2. Auf den 3. Platz landete erneut Kleffner. Dieser hatte mit 2960 Punkten auch das beste Abendergebnis, Kolb lag knapp dahinter mit 2850 Punkten. In die Meisterschaftstabelle kam etwas Bewegung, hier konnte sich Kleffner an Albert Vosseler vorbeischleichen und hält im Moment den ersten Rang. Auch Kolb machte einige Plätze gut und verbesserte seinen Schnitt um 100 Punkte.

 

Am kommenden Donnerstag findet um 17.45 Uhr die außerordentliche Mitgliederversammlung statt. Der Vorstand freut sich über eine rege Teilnahme und steht für Fragen jederzeit zur Verfügung.

 


 

20.02.2020

 

Sieg der Favoriten

 

Anlässlich des Faschingdienstags lud die Gesellige Runde ihre Mitglieder auf ein kleines lockeres 3-Serien-Turnier ein. 6 Teilnehmer zeigten Interesse an der gesamten Distanz, in der gut besuchten 2. Serie traten insgesamt 11 Spieler an. Letzten Endes setzten sich die Favoriten durch: Albert Vosseler gewann die erste, Rainer Holl die zweite und Sebastian Kleffner die dritte Serie. Die Gesamtwertung konnte Holl mit einer konstanten Leistung für sich entscheiden. Kleffner gelang mit einem feinen Endspurt der Sprung auf Rang 2. Vosseler sicherte sich den 3. Platz.

Am Donnerstag geht es dann wieder um die Meisterschaft. Bereits um 17.30 Uhr bietet das Skatseminar die Chance, mal wieder die "Schulbank" zu drücken.

 


 

Zusätzliche Termine: 23.02. ab 14 Uhr Turnier, 25.02. um 17.30 Uhr Skatseminar

 


 

13.02.2020

 

Christian Stricker spielt sich nach vorn

 

Wieder einmal sehr gut besucht war der Spielabend der Geselligen Runde. 24 Teilnehmer freuten sich auf das gemeinsame Spiel und kämpften an 7 Tischen um die Preise. Dieses Mal konnte Herbert Luge die Konkurrenz hinter sich lassen und gewann die erste Runde mit 1436 Punkten. Margit Gramsall und Christian Stricker teilten sich den 2. Platz mit jeweils 1305 Punkten. Da hatte Detlev Münnich mit 1302 Punkten knapp das Nachsehen.

In der 2. Serie erwischte Stricker dann noch schönere Blätter und deklassierte die Mitspieler mit relativ geringen Aufwand: mit 11 zu 1 Spielen erspielte er sich 1550 Punkte und damit auch ganz gemütlich den 1. Platz. Mit deutlichem Abstand kamen Gunter Herber und Rudi Warobiow auf den weiteren Plätzen ins Ziel. Somit hat Stricker mehr als 2850 Punkte gesammelt und macht einen kleinen feinen Sprung nach oben, nämlich auf Rang 5 der Meisterschaftstabelle.

Am kommenden Donnerstag wird nach Rangliste gesetzt, das verspricht spannende Tische! Wer sich dafür bestens wappnen will, dem seien zwei Termine ans Herz gelegt: bereits am 23.02.2020 gibt es ein kleines Turnier, welches sich perfekt zum Training nutzen lässt. Um 14 Uhr startet die erste Serie, die 2. um 16.20 Uhr und die 3. um 18.30 Uhr. Man kann alle drei Serien mitspielen oder auch nur eine oder zwei. Einsteigen ist jederzeit zum jeweiligen Serienbeginn möglich. Am Donnerstag bietet Albert das monatliche Skatseminar an, hier gibt es immer wieder Denkanstöße und wertvolle Hinweise, um sein eigenes Spiel zu verbessern. Wer denkt, er brauche das nicht, hat eventuell schon verloren ;-)

 


 

Wichtige Termine, bitte vormerken:

 

05.03.2020 17.45 Uhr Außerordentliche Mitgliederversammlung

 

08.03.2020 09.00 Uhr Qualifikationsturnier zur BEM

 


 

16.02.2020

 

Lutz Nieland beherrscht das 3. Wertungsturnier

 

Ein Teufelskerl, dieser Penzberger, bei diesem Turnier war kein Kraut gegen ihn gewachsen! Er schaffte es tatsächlich, alle drei Serien des 3. Wertungstuniers zu gewinnen - eine grandiose Leistung! Folgerichtig gewann er das Turnier mit 4651 Punkten souverän und unangefochten, der Zweitplatzierte Wolfgang Kokartis von den Tegernseern hatte sage und schreibe 1203 Punkte Rückstand auf Nieland. Michael Buchheim, ein Gast aus Ebersberg, belegte Rang 3. Bester Tölzer wurde Albert Vosseler auf Rang 4. Zusammen mit Sebastian Kleffner konnten sie die Tandemwertung für sich entscheiden. Bei den Mannschaften mussten die Tölzer Spieler diesmal hintenan stehen, hier gewann Penzberg vor Tegernsee. Beim parallel laufenden 2-Serien-Turnier konnte erneut Manfred Thümmler wie bereits vor zwei Wochen den 1. Platz erobern, mit Frank Bornschein und Hartmut Arendt folgten ihm zwei weitere Tölzer aufs Treppchen.

Alle Ergebnisse sind wie gewohnt auf der VG81 - Homepage abrufbar.

 


 

13.02.2020

 

Es geht auch ein bißchen kleiner

 

Nach all den großen Andrang der vergangenen Wochen kamen an diesen Donnerstag "lediglich" 21 Skatspieler zusammen, im Verhältnis eine übersichtliche Bande. Übersichtlich waren auch die Ergebnisse der ersten Runde, mit gerade mal 1204 Punkten konnte Günter Aehlig den Seriensieg einfahren. Gunter Herber und Rudi Warobiow folgten knapp dahinter.

In der zweiten Runde kämpften nur noch 13 Spieler um die Plätze, doch die Ergebnisse waren spürbar höher. Mit 1273 Punkten hätte Detlev Münnich die erste Serie problemlos gewonnen, jetzt jedoch musste er sich mit Platz 4 zufrieden geben. Mit 1654 Punkten gewann Sebastian Kleffner die 2. Serie und verhinderte dadurch ein Doppelschlag von Aehlig, der mit 1520 Punkten auf Rang 2 einlief. Hans Brandhofer rehabilitierte sich nach einer schwachen 1. Serie und holte sich den 3. Platz.

Am Sonntag findet das 3. Wertungsturnier statt, alle Interessierten sind herzlich im Tölzer Bräustüberl willkommen. Die Qualifikationsrunde zur Bayrischen Einzelmeisterschaft verschiebt sich vom Samstag auf Sonntag, den 08.03.2020!

 


 

06.02.2020

 

Vosseler in starker Form

 

Die Meisterschaft 2020 soll spannender werden - das zumindest ist das erklärte Ziel der Jäger des amtierenden Clubmeisters Albert Vosseler. Doch leichter gesagt als getan. In einem sehr großen Teilnehmerfeld - stolze 30 Mitspieler versammelten sich im Tölzer Bräustüberl - lief Vosseler mit einem ordentlichen Ergebnis auf Rang 4 ein. Die Serie selbst gewann Hans Brandhofer vor Sebastian Kleffner und Isolde Knauber. Die 2. Serie riss sich Vosseler dann selbst unter den Nagel und gewann diese knapp vor Christian Stricker und Bernd Kawka. Seine direkten Verfolger konnte er problemlos auf Distanz halten. Somit führt Vosseler erneut mit komfortablen Vorsprung die Meisterschaftstabelle an. Seine Verfolger dürfen derweil an ihrer Taktik tüfteln, noch haben sie viel Zeit!

 


 

03.02.2020

 

Toller Übungsabend und gut besuchtes Wertungsturnier

 

Bereits am 30.01. fand der allwöchentliche Übungsabend statt. Dieses Mal traten 29 skatbegeisterte Spieler an. Da wurde es geradezu kuschelig im Tölzer Bräustüberl. Rainer Holl zeigte sich in bester Verfassung und riss den Seriensieg mit 1754 Punkten an sich. Dahinter lief Rudi Warobiow von unseren Tegernseern Skatfreunden ins Ziel, ihm folgte Sebastian Kleffner.

Warobiow machte es in der 2. Runde noch besser und gewann diese mit 1854 Punkten. Detlev Münnich erspielte sich 1658 Punkte und damit den 2. Platz vor Holl, der erneut eine starke Liste ablieferte. Warobiow und Holl waren an diesen Abend einfach nicht zu schlagen, doch kommenden Donnerstag kann das schon wieder ganz anders ausschauen.

 

Beim 2. Wertungsturnier der VG 81 am gestrigen Sonntag war der Ansturm ebenfalls kräftig, 40 Spieler wollten im Bräustüberl untergebracht werden. Alsbald fanden alle ihren Platz und los ging der Wettbewerb um Preise und Ehren. Letztlich machten 3 Gäste das Rennen: Der Präsident des Bayrischen Skatverbandes, Uli Rönz, gewann mit fast 4000 Punkten vor Rudi Perzul und Dieter Thürmer. Auf Platz 4 kam dann der erste Vertreter der VG 81, Karl Heinz Wallé.

Bei den Mannschaften konnte sich Tölz I durchsetzen. Tegernsee führte bis zur 3. Serie die Tabelle an, erlitt dann jedoch einen schmerzhaften Einbruch und musste die Konkurrenten vorbeiziehen lassen. Bei der Tandemwertung konnten sich als beste VG 81er Kleffner und Vosseler behaupten und erreichten den 3. Platz. Mehr ging nicht, die Gäste waren dieses Mal einfach zu stark. Bei dem seit diesem Jahr angebotenen 2-Serien-Turnier gewann Manfred Thümmler vor Hartmut Arendt. Die beiden Tölzer hatten sehr gute Ergebnisse und hätten beim 3-Serien-Turnier sicher noch ein Wörtchen mitzureden gehabt...

Alle Ergebnisse des Wertungsturniers sind bereits auf der Homepage der VG 81 online gestellt.

 

Gut besuchtes 2. Wertungsturnier

Im Nebenzimmer des Tölzer Bräustüberls wurden kräftig die Karten gemischt!

 


 

23.01.2020

 

Großer Spielabend inkl. Freundschaftsturnier

 

Das Hinspiel am Dienstag in der Post in Bad Wiessee konnten die Tölzer klar für sich entscheiden, 3300 Punkte war ein durchaus respektabler Vorsprung. Das Rückspiel in Tölz konnten die Tegernseer jedoch deutlich offener gestalten, am Ende aber mussten sie sich auch hier mit denkbar knappen 58 Punkten geschlagen geben. So gewann die Gesellige Runde den Vergleich und freute sich über ein kleines Preisgeld. Der Besuch der Tegernseer hat sich in jedem Fall gelohnt, Dank ihres Besuchs kämpften insgesamt stolze 33 Teilnehmer um die Preise. Gerald Glamser konnte sich letztlich in diesem großen Feld durchsetzen, Gunter Herber und Harry Johlke folgten auf den weiteren Plätzen.

Die 2. Serie war spürbar übersichtlicher, hier spielten 17 Teilnehmer um die Platzierungen. Diesmal war Albert Vosseler erfolgreich und strich das Preisgeld für den 1. Platz ein. Auch in dieser Serie konnte Herber glänzen und belegte erneut wie in der Vorserie den 2. Platz. Auch Rainer Holl meldete sich mit sehr gutem Ergebnis und freute sich über Rang 3.

Das kleine Freundschaftsturnier mit Tegernsee hat großen Spaß gemacht und wird im kommenden Jahr seine Wiederholung finden, Ausgang offen! Gewinnen hat natürlich seinen Reiz, doch das Schöne an diesen zwei Turnieren war das Treffen mit den benachbarten Skatspielern. Gegenseitige Besuche sind selbstverständlich auch ohne besonderen Anlass möglich und willkommen!

 


 

22.01.2020

 

Freundschaftsturnier mit Tegernsee und 1. Wertungsturnier

 

Bereits zum 3. Mal trafen sich die zwei befreundeten Vereine Tölz und Tegernsee zum direkten Vergleichskampf. Doch Kampf ist das vermutlich unpassendste Wort für dieses Treffen, denn statt verbissenen Ehrgeiz an den Tag zu legen vermischten sich die Spieler der Vereine friedlich und harmonisch an den Tischen. Die gestrige Hinrunde konnte die Gesellige Runde für sich entscheiden, am Donnerstag kommt es zum Rückspiel und somit zur Entscheidung. Kann Tegernsee das Ruder nochmal rumreißen?

 

Bereits am vergangenen Sonntag fand das 1. Wertungsturnier der VG 81 statt. 33 Teilnehmer spielten um die Preise. Lutz Nieland von unseren Penzberger Freunden hat seine Topform des Vorjahres hervorragend konserviert und konnte das Turnier vor Marianne Holland für sich entscheiden. Mario Kossak zeigte sich von den Tölzern am stärksten und belegte den 3. Platz. Bei den Mannschaften konnte Tölz I glänzen, das souverän das Turnier beherrschte. Die 2. Tölzer Mannschaft belegte einen guten 3. Platz. Am 02.02.2020 startet das 2. Wertungsturnier im Tölzer Bräustüberl, erneut auch mit der gut angenommenen 2-Serien-Wertung für diejenigen, die es etwas kürzer haben wollen. Bis dahin bietet sich der Tölzer Übungsabend als perfekter Trainingsparcours an, morgen um 18.30 Uhr startet die 1. Serie. Eine Woche später findet Alberts Skatseminar statt, gerade noch rechtzeitig vor dem Turnier! Also nicht verpassen!

 


 

16.01.2020

 

Eifriges Training vor dem 1. Wertungsturnier

 

Am Sonntag startet die VG-Saison, in Bad Tölz wird das 1. Wertungsturnier angepfiffen. Zum ersten Mal wird neben dem gewohnten Turniermodus ein 2-Serien-Turnier angeboten für diejenigen Spieler, denen 3 Serien zuviel sind, die gerne aber auch mal ein Turnier mitspielen wollen. Zumal es für manche quasi vor der Haustür liegt! Bei Fragen bitte an S. Kleffner wenden.

 

Die Mitglieder der Geselligen Runde trafen sich am Donnerstag zum "Trainingslager" im Tölzer Bräustüberl! 25 Spieler trainierten das ausgiebige Mischen, gefühlvolles Abheben, gleichmäßiges Austeilen, das undurchschaubare Reizen, den nichtssagenden Gesichtsausdruck, das geschmeidige Spielansagen sowie dessen möglichst erfolgreiche Abwicklung. Auch wurde viel gezählt und gerechnet, was alles zusammen viel Hirnschmalz verlangte. Allüberall waren gute bis sehr gute Leistungen zu beobachten. In der 1. Serie machte dabei Christian Stricker die beste Figur und gewann die Liste, Sebastian Kleffner und Detlev Münnich reihten sich dahinter ein. Die 2. Serie konnte Stefan Kolb für sich entscheiden, ihm folgten Rainer Holl und erneut Kleffner. Die Mitglieder des Clubs gehen also bestens gerüstet in den Wettkampf auf VG-Ebene. Am Sonntag wird sich zeigen, ob es den Tölzern gelingt, die Trainingsleistungen zu bestätigen und das Wertungsturnier zu ihren Gunsten zu gestalten!

 


 

09.01.2020

 

Turbulente JHV und starker 2. Spieltag

 

Die JHV 2020 benötigte deutlich mehr Zeit als veranschlagt, gab es doch einiges zu diskutieren. Das kostete Kraft und Sitzfleisch. Dennoch stellten sich 27 Mitglieder den Herausforderungen einer gepflegten Serie, obwohl diese erst eineinhalb Stunden verspätet gestartet werden konnte. Vizepräsident Volker Willer konnte sich in diesem großen Feld durchsetzen und gewann die erste Serie mit 1656 Punkten. 300 Punkte dahinter trudelte Gudrun Kuhns ins Ziel, nochmal 100 Punkte dahinter Sebastian Kleffner.

Inzwischen war es relativ spät geworden, doch noch immer harrten 18 Spieler aus, um gemeinsam in die zweite Runde zu gehen. Diesmal setzte Hans Brandhofer eine beeindruckende Duftmarke und siegte unangefochten mit 1821 Punkten. Dies bedeutete gleichzeitig die Übernahme der Tabellenführung in der zugegeben noch recht jungen Rangliste. Harry Johlke mit fast 1500 Punkten und erneut Kleffner auf dritter Position folgten auf den weiteren Rängen.

Unter dem Reiter "Aktuelles" - "Ergebnisse" sind nun auch die Meisterschaften der letzten Jahre soweit möglich eingepflegt, ein Klick lohnt sich ;-)

 


 

09.01.2020

 

Die Gesellige Runde ehrt ihren Meister

 

 

Die drei Sieger der Clubmeisterschaft 2019

von links: S. Kleffner, 2. Platz. A. Vosseler, Clubmeister 2019. R. Holl, 3. Platz

 

Die Saison 2019 ist schon etwas länger beendet, nun wurden auch endlich die Clubmeister gekührt. Souverän und  ohne seinen Konkurrenten eine echte Chance zu lassen spielte sich Albert Vosseler locker durch das Jahr und gewann dementsprechend völlig verdient die Tölzer Clubmeisterschaft 2019. Mit beeindruckenden 1157 Punkten legte er einen hervorragenden Listenschnitt hin. Damit gewann er nun zum dritten Mal in Folge den begehrten Wanderpokal und darf ihn 365 Tage weiter sein Eigen nennen.

89 Punkte hinter Vosseler kämpfte sich Sebastian Kleffner auf den 2. Platz. Er erspielte 1068 Punkte und konnte sich damit knapp vor Rainer Holl behaupten, der mit 1044 Punkten den 3. Platz holte. Somit sind alle 3 ersten Plätze in den gleichen Händen geblieben. Dahinter auf den weiteren Plätzen kam jedoch Bewegung: Senkrechtstarter Hans Brandhofer schoss in seiner ersten Saison direkt auf den 4. Platz. Mario Kossak zeigt eine kontinuierlich positive Entwicklung und kam auf Rang 5, seine bisher beste Platzierung. Günter Aelig, Karl Heinz Wallé, Gero Reichert, Gunter Herber und Christian Stricker belegen die weiteren TopTen-Plätze.

Hier noch ein paar Zahlen:

  • Gunter Herber hat die meisten Listen gespielt, genauer gesagt 99 von 102 möglichen.
  • Michael Alt war so freundlich, von allen Mitgliedern über das Abreizgeld dem Verein bzw. der Kasse das meiste Geld zukommen zu lassen.
  • Da liegt es nahe, dass sich Alt auch für die höchste Verlustquote verantwortlich zeigt.
  • Den Titel, die meisten Spiele in einer Liste gespielt zu haben, muss sich Alt jedoch mit Karl Aimer teilen, beide kamen auf bis zu 25 Spiele in einer Liste!
  • Rainer Buchner gewinnt prozentual die meisten seiner Spiele, Gerold Breuer biegt derweil am häufigsten Spiele seiner Gegner um.
  • Rainer Holl spielte mit 2203 Punkten die beste Liste des Jahres.

Soweit ein paar statistische Wahrheiten. Doch nirgends taucht dort Vosseler auf - anscheinend kann man auch ohne aufzufallen Meister werden. Der Schlüssel zum Erfolg ist sicherlich variabel, etwas mehr Risikobereitschaft, etwas weniger Übermut. Das Lesen der Karten, eine sichere Abwicklung seiner Spiele, ein raffiniertes Gegenspiel und - vor allem - Flexibilität im eigenem Spiel, auf Unerwartetes adäquat reagieren zu können, zumindest soweit möglich. Das alles macht neben ausdauernder Konzentrationsfähigkeit, psychischer Stärke und logischem Verständnis einen Meister aus. Es gibt viel zu tun, packen wir´s an! Vosseler darf sich gewiss sein, dass seine Verfolger bereits die Karten wetzen und ihm diese Jahr Paroli bieten wollen! Wir werden sehen, wie die Geschichte ausgeht, doch noch ist es ein langer Weg.

 

Die Gesellige Runde gratuliert allen Gewinnern des vergangenen Jahres und freut sich auf ein spannendes 2020!

 


 

02.01.2020

 

25 Spieler starten in die neue Saison

 

Zu Beginn des Abends wünschte Präsident Sebastian Kleffner den zahlreich erschienenen Skatspielern ein erfolgreiches neues Jahr inklusive guten Blätter. Sofort wurden die Karten gemischt und an insgesamt 7 Tischen  machte sich die Hoffnung breit, die präsidialen Wünsche mögen in erfüllen gehen! Naturgemäß war jedoch nicht jeder Spieler mit der Qualität seiner Karten zufrieden...

 

Bernd Kawka gewann die erste Serie des Jahres mit souveränen 1597 Punkten, quasi ein Traumstart ins neue Jahr. Hans Brandhofer und Manfred Weidert konnten ebenso zufrieden sein und belegten die weiteren Podestplätze. Die 2. Serie gewann der designierte Meister von 2019, Albert Vosseler,  mit ebenfalls beeindruckenden 1591 Punkten, gefolgt von Christian Stricker und Detlev Münnich.

 

Am kommenden Donnerstag findet um 17 Uhr die JHV der Geselligen Runde statt. Um 18.30 Uhr beginnt dann wie gewohnt der Übungsabend. Das Verfolgerfeld dürfte noch manche Überraschung in sich bergen - mit Sicherheit werden wieder interessante Tische zusammengelost!